Die Facebook Conversion
einfach erklärt

Conversions sind die entscheidenden Ergebnisse deiner Facebook Kampagne und der Grund warum diese überhaupt schaltest.

Felix Huth | 15. Februar 2021 | Lesezeit: 2 Minuten

Die Conversion ist der Erfolg eines festgelegten Ziels deiner Facebook Kampagne

Dieses festgelegte Ziel ist fast immer ein Kauf auf deiner Landingpage (zB. bei einem Shop), ein Lead auf deiner Landingpage (zB. bei einer Dienstleistung) oder – wenn du sogenannte Lead-Kampagnen schaltest – ein Lead direkt auf Facebook-Ebene. Je nach Homepage-System und der Integration des Pixels, stehen die üblichen Conversions entweder direkt bereit, oder müssen manuell noch erstellt werden. Technisch betrachtet ist die Conversion ein Event auf der Landingpage (zB. das Absenden des Kontaktformulars oder der erfolgreiche Kauf), das an dein Facebook Werbekonto übermittelt wird. Ist dieses Event auch als Conversion-Ziel auf der Anzeigengruppen-Ebene ausgewählt worden, so wird bei diesem Event auch eine Conversion bei deiner Anzeige bzw. Kampagne gemessen.

 

In dem Moment, in dem der Interessierte zu deinem Kunden wird, ist die Conversion entstanden.

Für das Messen einer Conversion bei Facebook-Kampagnen, ist das fehlerfreie Tracking mit dem Facebook Pixel zwingend notwendig. Nur so kannst du feststellen, welche Werbeanzeigen und Einstellungen auf Facebook Ebene auch zu mehr Erfolg bzw. mehr Conversions führen. Ob der Pixel richtig übermittelt, kannst du am besten im Events-Manager nachsehen. Dort siehst du genau, ob und wann und welche Events übermittelt wurden.

Über den Autor

Felix-Werbeagentur-ZweiDigital

Felix ist unser Paid Ads Spezialist für Google & Facebook. Durch das Online Marketing für seine Fotografie hat er die Faszination für das Zusammenspiel von Werbeanzeigen, Zielgruppen und Kampagnenstruktur entdeckt und sorgt für die maximale Performance unserer Ads.