Facebook Full Funnel Marketing: So funktioniert es

Viele Werbetreibende machen den Fehler sich nur auf die lukrativste Zielgruppe zu konzentrieren.Im Remarketing sind zwar hohe Return on Invests zu erwarten, aber eine Skalierung ist nicht möglich.

Daher sollte man den ganzen Funnel der Customer Journey abbilden und somit für neue Besucher im Shop und dementsprechend größere Remarketing Zielgruppen sorgen. Wir als Facebook Agentur setzen für unsere Kunden oft Full Funnel Kampagnen auf:

 

Awareness

;

Consideration

;

Conversion

;

Remarketing

Der Kampagnenaufbau

Die Awareness Phase

Für die Awareness Phase von Full Funnel Markteting Kampagnen eignen sich breit gefasste Zielgruppen am besten. Der Fokus liegt hierbei vor allem darauf über die Marke/das Produkt zu informieren und Landingpage Aufrufe zu erzielen. Beispielsweise ein Blog-Beitrag zu einem relevanten Thema könnte Aufmerksamkeit erzeugen. Das Targeting ist ausgerichtet auf Interessengruppen oder breitgefasste Lookalike-Audiences (1 % – 3 %).

Facebook Full Funnel Marketing Awareness Phase

Die Consideration Phase

In dieser Phase wird das Targeting schon genauer und man sollte nicht mehr allgemeine Infos, oder Blogbeiträge als Werbemittel verwenden, sondern bereits konkret das Produkt oder die Dienstleistung bewerben. Mögliche Zielgruppen sind Personen die mit der Facebook-/Instagram-Seite innerhalb der letzten 365 Tage interagiert haben, oder Personen, die den Blogbeitrag aus der Awarenessphase angesehen haben. Ziel ist hier nicht mehr nur Landingpage Aufrufe zu bekommen, sondern das Ansehen von Produkten nach Vorne zu treiben. 

Die Conversion Phase

Hier arbeitet man mit den bereits „warmen“ Zielgruppen. Also Leute, die mit der Webseite vertraut sind. Mögliche Zielgruppen können alle Shopbesucher der letzten 180 Tage sein, oder die Facebook-Fans/Instagram- Follower. Ziel ist der Kauf oder zumindest das Event „In den Einkaufswagen“.

Facebook Full Funnel Marketing Conversion Phase

Das Remarketing

Die Remarketing-Gruppe sind alle Personen die sich bereits Produkte angesehen, aber noch nicht gekauft haben. Durch die Full Funnel Marketing-Strategie ist diese sehr lukrative Zielgruppe deutlich größer geworden. Durch einen gut gepflegten Produktkatlaog, der eine hohe Match-Rate aufweist, kann man das Maximum aus der Zielgruppe herausholen. So kann unterschieden werden zwischen Personen die Artikel angesehen, oder bereits in den Einkaufswagen gelegt haben. Je nachdem wie lange sie nicht mehr auf der Seite waren, kann auch eine unterschiedliche Ansprache in der Anzeige erfolgen.

Facebook Full Funnel Marketing Remarketing Phase

Zu guter Letzt: Bonus – Upselling

Mit dem Facebook Pixel, der alle relevanten Events sendet, kann man seine Kampagnen deutlich verbessern. Für diesen Use-Case könnte man das Purchase-Event inkl.Parameter für Content ID benutzen. So kann man Personen identifizieren die Produkt X gekauft haben und anschließend für diese Personen gezielte Werbekampagne schalten, um Ihnen Produkt Y zu empfehlen, dass sie auch interessieren könnte.

Und wie sehen die Anzeigen aus? Hier geht’s zum Use Case für unseren Kunden BeWooden

Über den Autor

Andreas ist Geschäftsführer von ZweiDigital und kennt sich im E-Commerce bestens aus. Acht Jahre hat er einen Onlineshop geführt und ist Spezialist, was Kampagnenmanagement angeht.

ZweiDigital auf LinkedIn:

Aktuelle Beiträge

ZweiDigital Chatbot

ZweiDigital: Facebook Messenger Chatbot Unser neuer ZweiDigital Facebook Messenger Chatbot ist eingerichtet! Wieso nutzt man einen Chatbot? Laut Neil Patel nutzen weltweit rund 1,2 Milliarden Menschen den Facebook Messenger. Daher ist der Chatbot für Marketer und...

Facebook Shops Einrichtung

Die neuen Facebook Shops: So geht die Einrichtung Seit Kurzem ist Facebook Shops auch in Deutschland für einige ausgewählte Händler verfügbar. Dadurch ist die Präsentation der eigenen Produkte deutlich ansprechender möglich als bisher. Dank Collections kann der...

Gastartikel

Unsere bislang veröffentlichten Gastartikel Noch mehr Wissen von ZweiDigital online. Auf den folgenden Webseiten haben wir bislang Gastartikel veröffentlicht:Facebook Produktkatalog: Matchrate, Produktpaletten und Optimierung für mehr Performance Der Facebook...

Automatische Lead Zuordung: Leadquelle im Formular einbinden

Woher kommt eine Kontaktanfrage: Leadquellen richtig zuordnen Ein Problem mit dem wir selbst immer wieder konfrontiert waren ist die richtige Zuordnung von Leads, die wir generieren. Zwar ist es einfach einen Lead an sich zu erfassen und über die Werbeplattformen...

6 Praxistipps für LinkedIn Ads

6 Praxistipps, wie Sie über LinkedIn und Xing Ihre Zielgruppen erreichen Wer im B2B Marketing genaue Zielgruppen erreichen will, kann es mit LinkedIn oder Xing versuchen. Beide Werbeplattformen sind sich in ihrem Netzwerk und ihrer potenziellen Reichweite sehr...