Erfolgreiches Retargeting auf Facebook

Retargeting ist in der Regel eine der Kampagnenarten, die den höchsten ROAS verspricht. Die Personen waren bereits auf der Webseite und sind im Funnel mitunter kurz vor der Kaufstufe angelangt.

Hier gibt es jetzt drei Möglichkeiten, wie man diese Zielgruppen ansprechen kann: Generisches Retargeting, Verhaltensbasiertes Retargeting und sequentielles Retargeting.

Generisches Retargeting

Die einfachste Form des Retargeting, ist die Ansprache von Personen, die die Webseite besucht haben (PageView Event), oder mit der Facebook-Seite / Instagram-Profil interagiert haben.

Bei dieser Zielgruppe sollte man Personen, die das Event ViewContent ausgelöst haben ausschließen, da diese schon im dynamischen Retargeting angesprochen werden. 

Für das generische Retargeting empfehlen sich Formate wie „Sammlung„. Hier kann man direkt Produkte bewerben und somit den Kunden ein Stück weiter im Funnel bringen.

Aber auch wie hier im Beispiel zu sehen, ist ein Erklärvideo eine gute Option, wenn es um ein komplizierteres Produkt bzw. die Generierung von Leads geht.

Oft nutzen wir für generisches Retargeting auch Blogbeiträge des Kunden, um die Markenpräsenz zu stärken und Lookalike Audiences aus den Personen zu bilden, welche die meiste Zeit auf der Blogseite verbracht haben.

generisches retargeting mit facebook

Verhaltensbasiertes (dynamisches) Retargeting

Dynamisches Retargeting ist nur möglich, wenn der Pixel alle nötigen Events (ViewContent inkl ContentID, AddToCart, Purchase) sendet. Dazu muss auch der Produktkatalog mit den ContentIDs übereinstimmen. 

So können gezielt Anzeigen ausgespielt werden, wenn jemand z.B. etwas in den Einkaufswagen gelegt hat, aber nicht ausgecheckt hat. Ebenso ist es möglich Cross- und Upselling zu betreiben und Personen, die etwas aus der Kategorie X gekauft haben, Produkte aus der Kategorie Y vorzuschlagen. 

Das geht mit der Kampagnenart Produktkatalogverkäufe und einmal richtig eingerichtet, muss außer regelmäßiger Kontrolle praktisch nichts mehr verändert werden.

dynamsiches retargeting mit facebook

Aktionsbasiertes Retargeting

Mit der Schaltung nach Zeitplan, kann man Retargeting speziell für bestimmte Aktionen ausspielen. Wir machen das z.B. bei einem unserer Kunden, der kostenlose Webinare anbietet und jeden Sonntag eine Aktion zum Verkauf eines kostenpflichtigen, darauf basierendem Folgekurs hat.

Mit einer Custom Audience, die alle Webinar Teilnehmer beinhaltet, die in den letzten 5 Tage teilgenommen haben und einem Zeitplan, nachdem nur am Freitag und Samstag ausgespielt wird, erreichen wir immer genau die richtigen Personen.

Das Wording ist immer gleich und enthält den Hinweis „nur noch bis Sonntag anmelden“, passt aber immer genau zur Zielgruppe, da sie nur Personen enthält , die sich innerhalb der aktuellen Woche angemeldet haben und die Anzeige nur Freitag und Samstag läuft.

Retargeting zielgruppe zeitplan

Sequentielles Retargeting

Mit sequentiellem Retargeting kann man festlegen, in welcher Reihenfolge und zu welchem Zeitpunkt eine Person die Werbeanzeigen sehen soll.

Ähnlich wie das generische Retargeting, aber deutlich abwechslungsreicher für den Besucher mit einer entsprechend höheren Chance auf Interaktion und somit eine höhere Qualitätseinstufung.

Um das zu erreichen, muss man bei der Zielgruppenerstellung wie im Screenshot gezeigt mit der Ausschlussmöglichkeit arbeiten. Damit kann die Personen ausschließen, die innerhalb der letzten X Tage auf der Seite waren, damit, wenn kein Kauf stattfindet, man die Seite nach einigen Tagen nochmal ins Gedächtnis ruft.

Nach dieser Vorgehensweise kann man einen Funnel erstellen und z.B. festlegen:

Kunde war in den letzten 3 Tagen nicht im Shop, aber in den letzten 10 Tagen: Anzeige des neuesten Blogbeitrags.

Kunde war in den letzten 30 Tagen nicht im Shop, aber nicht in den letzten 60 Tagen im Shop: Anzeige des Angebots des Monats.

usw.

Retargeting zielgruppe anlegen

Fazit

Durch die richtige Ansprache im Retargeting lässt sich die Conversion-Rate im Shop deutlich verbessern. Mit ansprechenden Creatives und der richtigen Zielgruppenwahl, kann man hier sehr erfolgreich sein.

Besonders durch sequentielles Retargeting, kann man den Content der Anzeigen abwechslungsreich gestaltet und der oft schlechteren Qualitätseinstufung von Retargeting-Anzeigen, die zu oft ausgestrahlt werden entgegenwirken. 

Interessante Links zur Vertiefung:

Erfolgreiche Facebook Anzeigen

Der Facebook Algorithmus

Facebook Insights nutzen

Facebook Ads Tricks

Über den Autor

Philipp Reittinger

Philipp ist Geschäftsführer von ZweiDigital und absoluter Social Media Profi. Mit seinem Live-Stream Konzept Places - A Musical Journey ist er auch in eigener Sache immer auf Facebook und Instagram präsent.

ZweiDigital auf LinkedIn:

Aktuelle Beiträge

TikTok Werbung schalten

TikTok Werbung schalten: Anleitung und Tipps TikTok Werbung in Deutschland ist aktuell nur für ausgewählte Unternehmen verfügbar. Wir haben bereits Zugang erhalten und haben die ersten Kampagnen für unsere Kunden aufgesetzt. TikTok wird oft als Werbekanal noch...

TikTok Pixel Tracking installieren

So wird das TikTok Pixel Tracking eingerichtet Für uns als Performance Marketing Agentur ist das richtige Tracking entscheidend für den Kampagnen Erfolg. Mittlerweile bietet TikTok ein Tracking Pixel an, dass sehr ähnlich zum Facebook Pixel ist. Es gibt sogar einen...

Facebook Ads Best Practices

Facebook Ads Best Practices: unsere Tipps für mehr Performance Im Laufe der Zeit haben wir bereits einige Beiträge geschrieben, wie man Facebook Ads richtig optimiert. In diesem Beitrag, der immer aktualisiert wird, sind die bisherigen Beiträge nach Bereichen...

LinkedIn Follower generieren

12 Tipps um mehr LinkedIn Follower zu generieren Wir schalten für viele Kunden Ads auf LinkedIn und merken immer wieder, dass Anzeigen von Unternehmensseiten mit vielen Followern besser geklickt werden. Neben den Interaktionen unter den jeweiligen Anzeigen, die mit...

Google Ads Zielvorhaben & Gebotsstrategien

Google Ads Zielvorhaben & Gebotsstrategien erklärt  Was ist die richtige Strategie für mich?  Bevor Du Google Kampagnen aufsetzt, solltest Du Dir Gedanken zu den folgenden Themen machen:  Was ist Dein Profit Margin?  Was möchtest Du maximal für eine Conversion...