Facebook Event Einrichtung

Die Grundlage für eine erfolgreiche Kampagne auf Facebook ist das richtige Tracking der Events. Dafür gibt es verschiedene Wege zur Implementierung:

  • Plug-in
  • Event Setup Tool
  • Custom Conversions
  • Tag Manager

Jede Methode sollte zum Ziel haben, dass die relevantesten Events erfasst werden. Diese unterscheiden sich je nach Art der Seite. Für uns als Performance Marketing Agentur sind die folgenden Events unabdingbar:

Onlineshop

PageView

ViewContent (inkl. Parameter Content ID)

AddToCart (inkl. Content ID)

Purchase (Inkl. Content ID und Value)

Andere

PageView

Lead (Mail)

Lead (Telefon)

Lead (Kontaktformular)

Facebook Pixel Content ID

Einrichtung per Plug-in

Der einfachste und schnellste Weg zur Integration eines Facebook Events ist oftmals ein Plug-in. Für viele Shopsysteme und WordPress gibt es bereits kostenlose oder sehr günstige Plug-ins. Nachfolgend sind die Plug-ins die wir bei unseren Kunden verwenden, und mit denen wir dementsprechend gute Erfahrungen gemacht haben:

– WordPress (auch für WooCommerce geeignet)

Shopware

– Magento (offizielles Facebook Plug-in)

– Shopify (offizielles Shopify Plug-in)

– Oxid

Diese Plug-ins integrieren automatisch alle relevanten Events (und mehr). Dafür benötigt man nur die eigene Pixel ID. Teilweise erstellen diese auch direkt den Produktkatalog. Für Shopware haben wir hierfür aber noch einen eigenen Artikel, um diesen ohne kostenpflichtiges Plug-in anzulegen. 

Einrichtung des Events per Event Setup Tool

Seit einiger Zeit bietet Facebook die Möglichkeit an mithilfe eines Tools Events auf der eigenen Webseite einzurichten. Zum Starten ruft man den Pixel, der eingerichtet werden, soll über den Events Manager auf.

Über den Menüpunkt „Einrichten“ kann man das Tool starten. Daraufhin öffnet sich die Webseite und man hat die Möglichkeit, Buttons oder URL als Events zu markieren.

Facebook Pixel Integration

Klickt man auf den Punkt „Neuen Button tracken“ hebt das Tool automatisch alle Buttons und Links auf der Webseite hervor, die der Facbook Pixel erkennt. Mit einem Klick auf den gewünschten Button kann man auswählen, welches Event der Klick auslösen soll. Im Beispiel haben wir das Kontakt Event für „Klicks auf E-Mail“ eingerichtet.

Kontakt Event für Facebook Pixel

Sogar für Onlineshops kann das Tool genutzt werden, da sogar der Wert der Bestellung von der Seite ausgelesen werden kann, ohne dass weitere Änderungen als die Einrichtung des Basiscodes von Facebook vorgenommen werden muss.

Event einrichten Facebook Pixel

Einrichtung per Custom Conversion

Der „Vorläufer“ des Event Tools sind Custom Conversions, die aber auch noch einfach angelegt werden können. Hier werden nur URL als Event definiert.

Zum Beispiel URL enthält „Danke“ könnte ein Conversion Event für eine abgeschlossene Bestellung oder Kontaktaufnahme sein.

Die Möglichkeit eine URL als Event zu definieren findet sich auch im Event Setup Tool.

Custom Conversion Facebook Pixel erstellen

Einrichtung per Tag Manager

Eine Option, die wir oft nutzen, ist die Integration mit dem Google Tag Manager. Meistens stellen wir dies für Kunden, bei denen die Conversion die Kontaktaufnahme per Mail / Telefon / oder via Kontaktformular ist, ein.

Der Grund hierfür: Plug-ins können die Performance beeinflussen, für den Tag Manager müssen jedoch nur minimale Änderungen vorgenommen werden. Oft ist er bereits vorhanden und kann universell auch für andere Skripte verwendet werden.

Zum Tag Manager haben wir einen eigenen Blogartikel geschrieben. Das Tracking bezieht sich auf Google Ads, aber das Prinzip bleibt das gleiche. Es muss nur der Facebook Basis Code nicht zusätzlich integriert werden, mit einem Trigger sodass er auf jeder Seite auslöst.

Google Tag Manager für Facebook Contact Event

Fazit

Egal, welche Option man wählt, eine Integration aller relevanten Events ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Facebook Werbekampagne. In der Regel ist die Integration mittels Plug-in die beste Lösung für fast alle Werbetreibenden. Daher sollte man zuerst schauen, ob es hier für die eigene Webseite schon eine Lösung gibt.

Je mehr Events man erfassen kann, desto besser. Daraus können dann Custom Audiences gebildet werden, die man gezielt mit Werbung ansprechen kann.

Über den Autor

Tobias ist unser Digital Stratege und weiß genau, worauf es bei einem Online-Auftritt ankommt. Mit einem Gespür für Webdesign, sowie einem Faible für Zahlen und Online-Strategieberatung, begleitet er Sie auf Ihrem Weg in die Digitalisierung.

ZweiDigital auf LinkedIn:


Aktuelle Beiträge

Facebook Ads Best Practices: Werbung richtig optimieren

Facebook Ads Best Practices: unsere Tipps für mehr Performance Im Laufe der Zeit haben wir bereits einige Beiträge geschrieben, wie man Facebook Ads richtig optimiert. In diesem Beitrag (der immer aktualisiert wird) sind die bisherigen Beiträge nach Bereich gruppiert...

LinkedIn Follower generieren

12 Tipps um mehr LinkedIn Follower zu generieren Wir schalten für viele Kunden Ads auf LinkedIn und merken immer wieder, dass Anzeigen von Unternehmensseiten mit vielen Followern besser geklickt werden. Neben den Interaktionen unter den jeweiligen Anzeigen, die mit...

Google Ads Zielvorhaben & Gebotsstrategien

Google Ads Zielvorhaben & Gebotsstrategien erklärt  Was ist die richtige Strategie für mich?  Bevor Du Google Kampagnen aufsetzt, solltest Du Dir Gedanken zu den folgenden Themen machen:  Was ist Dein Profit Margin?  Was möchtest Du maximal für eine Conversion...

Cookie Opt In rate erhöhen

Cookie Opt-in Rate steigern - So haben wir unsere Consent Rate optimiert Mit der DSGVO und den Anforderungen, die dadurch mittlerweile an Cookies gelten, werden wir oft konfrontiert. Als Performance Marketing Agentur arbeiten wir sehr stark datengetrieben und sind auf...

Google responsive Suchanzeigen

Google responsive Suchanzeigen: Sind sie das Richtige für mich? Wer in die Google Werbewelt einsteigt, wird mit den unterschiedlichsten Anzeigenformaten konfrontiert. Oftmals kommt hier die Frage auf: Welche dieser Formate brauche ich wirklich? In diesem Blogbeitrag...