Facebook Audiences / Zielgruppen, die Gold wert sind!

Als Custom Audiences bezeichnet man Zielgruppen auf Facebook, die anhand von Daten des Werbetreibenden individuell erstellt werden. Auch bekannt unter „warmen“ Zielgruppen handelt es sich um Personen, die vorher schon einmal Kontakt zur Marke gehabt haben. Dies kann ein Webseitenbesuch, Videoaufruf oder Interaktionen mit einem Post sein.

Anbei erläutern wir Ihnen nun die unterschiedlichen Zielgruppen, die Facebook zur Verfügung stellt.

Andreas Arndt | 16. Februar 2021 | Lesezeit: 3 Minuten

Facebook Audience erstellen
Audience 1: Verbrachte Zeit auf der Webseite

Es ist möglich, gezielt Personen anzusprechen, welche die meiste Zeit auf der Webseite verbracht haben und somit das größte Interesse am Produkt gezeigt haben.

Zielgruppe erstellen nach Aufenthaltsdauer

Audience 2: Besuchte URL/Häufigkeit

Auch über die Einschränkung von URLs können Produkte beworben werden. Zum Beispiel für Personen, die auf einer bestimmten Kategorieseite waren, oder sich intensiv damit beschäftigt haben, weil sie die Seite zweimal oder häufiger besucht haben.

Facebook Audience URL

Audience 3: Videoaufrufe

Wirbt man mit Videos auf Facebook oder postet diese über die Unternehmensseite, so kann man eine Custom Audience bilden. Diese basiert darauf, wie lange oder wie viel Prozent des Videos angesehen wurden.

Facebook Audience Video Aufrufe

Audience 4: Pixel Events

Je nachdem, welche Events man für den Pixel eingerichtet hat, können diese als Kriterien ausgewählt werden. So ist es z.B. möglich alle Kunden auszuschließen, die bereits Kontakt aufgenommen haben. Hingegen können Personen angesprochen werden, die etwas in den Warenkorb gelegt, aber nicht gekauft haben. Und so weiter.

Facebook Audience Pixel Events

Audience 5: Interaktionen mit Instagram/Facebook

Es ist möglich, eine Zielgruppe aus Personen zu bilden, die bereits mit dem Instagram Profil oder der Facebook Seite interagiert haben. Hier gibt es Unterscheidungen, ob man alle Interaktionen erfassen möchte, oder z.B. nur Personen die eine Nachricht an die Seite geschrieben haben. Für Letztere kann man im Anschluss gezielte Messenger Werbung zu schalten.

Facebook Audience Interaktionen

Zielgruppenüberschneidungen

Arbeitet man mit vielen Audiences gibt es durchaus Überschneidungen. Hier kann man auch interessante Insights erhalten. Zum Beispiel kann man herausfinden, wie viel Personen, die mit der Facebook Seite interagiert haben, auch die Webseite besucht haben.

Generell sollte man darauf achten, dass die Zielgruppenüberschneidung nicht zu groß ist, wenn man diese Gruppen parallel in Anzeigen laufen lässt.

Ab einer Überschneidung von etwa 30% empfiehlt es, die Zielgruppen in einer Anzeigengruppe zusammenzufassen.

Facebook Zielgruppenüberschneidung

Fazit

Facebook Audiences lohnen sich, wenn man nicht einfach nur alle Webseitenbesucher anspricht, sondern separate Zielgruppen bildet. So kann man die Personen mit dem größten Interesse herausfiltert. Gerade die Personen, die mit der Facebook-Seite / dem Instagram Profil interagiert haben, oder ein Video auf Facebook angesehen haben, aber noch gar nicht auf der Webseite waren, bieten großes Kaufpotenzial, das oft ungenutzt bleibt.

Über den Autor

Andreas-Werbeagentur-ZweiDigital

Andreas ist Geschäftsführer bei ZweiDigital und unterstützt auch operativ im Bereich Kampagnenmanagement. Seine Insights aus über 10 Jahren E-Commerce teilt er gerne in Workshops und über den ZweiDigital Blog.

LinkedIn   Mail