ZweiDigital

Der Kunde

Gegründet von den beiden Geschäftsführern Andreas und Philipp in 2019 ist ZweiDigital inzwischen eine der am stärksten wachsenden Social Ads Agenturen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Aktuell tragen täglich 30 Mitarbeiter:innen zu diesem Erfolg bei. Flankiert wird dieses Wachstum unter anderem durch eine ausgeklügelte Marketingstrategie zur Inbound-Generierung.

Hierbei spielt das Business-Netzwerk LinkedIn eine tragende Rolle.

Die Landingpage

Eine gut strukturierte Landingpage ist das A und O für eine erfolgreiche Werbekampagne. Vor allem, wenn es sich um gezielte Werbung für spezifische Dienstleistungen handelt, ist eine aussagekräftige Landingpage unerlässlich.
Durch klare Call-to-Action Buttons, schnelle Ladezeiten und eine optimale mobile Darstellung lässt sich eine deutlich höhere Conversion-Rate erzielen.
Hierbei ist auch der „Mobile-First“-Ansatz nicht zu vernachlässigen, da ca. 80% aller User:innen LinkedIn mobil nutzen.

Mehr Informationen zu dem Thema gibt es in unserem Blogbeitrag zu conversionstarken Landingpages.

Die Zielgruppen

Im ersten Schritt wird die Sprache und das Land festgelegt. Danach werden basierend auf Jobtitel, Branchen, Unternehmen und weiteren Profilattributen alle Profile auf LinkedIn angesprochen, die sich potenziell für den beworbenen Content interessieren könnten.

Dazu muss sich im Vorhinein Gedanken darüber gemacht werden, welche Personen man mit der Werbung erreichen möchte. Zusätzlich zu den ausgewählten Attributen haben wir Matched Audiences aus unseren Webseitenbesucher:innen kombiniert und so eine spitzende und sehr genaue Zielgruppe geformt.

Das Reporting

Ein ordentliches und detailliertes Reporting ist für ein effektives Kampagnenmanagement unerlässlich. Wie für alle unsere KundInnen haben wir ein detailliertes Live-Dashboard erstellt, welches die wichtigsten KPI enthält und sich stündlich aktualisiert.

Die für uns wichtigsten Kennzahlen sind folgende: Ausgaben, Impressionen, Klicks, Cost-per-Click (CPC), Click-Through-Rate (CTR), Leads, Cost-per-Lead (CPL), Umsatz, Top 5 Creatives

Die Umsetzung

LinkedIn Ads als bedarfsweckender Kanal

Als das am stärksten wachsende Business Social Network etabliert sich LinkedIn als erste Wahl. In Sachen User Wachstum und User Sessions (+31%) ist das Netzwerk weltweiter Vorreiter.
In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat LinkedIn bereits 15 Millionen aktive Mitglieder:innen – Tendenz stark steigend. Außerdem kann mit LinkedIn auf eine internationale User-Gruppe aus über 200 Ländern zurückgegriffen werden. Aus diesen Gründen ist LinkedIn unser must-have für die B2B-Leadgenerierung.

Nachfolgend erläutern wir, wie diese große und diverse Audience anhand eines Beispiels bedarfsweckend angesprochen werden kann. In dem folgenden Beispiel handelt es sich um die Bewerbung eines Whitepapers über die „Facebook Ads Hacks 2021“.

Tracking

Das LinkedIn-Tracking wird über den eigens entwickelten Insight Tag auf der Webseite integriert. Dieser ist sehr einfach über den Google Tag Manager integrierbar und liefert das Webseiten-Tracking im Gesamtpaket ab.
Bei mehreren Domains muss dieser je eigenständiger Domain neu erstellt und eingebunden werden.

Über den Insight Tag hinaus haben wir „Conversion“-Tags auf der Webseite integriert. Diese sind dann sinnvoll, wenn man spezifische Button-Klicks, Downloads oder Demo-Buchungen, die über eine Kampagne gekommen sind, messen möchte.
Derzeit ist es leider noch nicht möglich, dynamische Werte in das Tracking einfließen zu lassen, sodass es bisher schwierig ist bspw. Umsatzwerte zu übergeben, welches in diesem Fall auch nicht notwendig ist.

Für alle nativen Instrumente wie die Lead Gen Forms ist kein weiteres Tracking notwendig, da diese auf keine externen Seiten eingebunden werden.

Link Ad

Für eine erfolgreiche Kampagne sind das Creative und die dazugehörigen Texte essenziell. Damit unsere Anzeigen bestmöglich performen, ist eine Ansprache notwendig, die das Interesse der Nutzer:innen weckt. Ebenso muss das dazugehörige visuelle Mittel ansprechend und klar aufbereitet sein.

Zu unserem Standard Setup einer jeden Kampagne gehören mehrere Anzeigen, damit die unterschiedlichen Wirkungsweisen der Text/Bild-Kombinationen analysiert und gegebenenfalls erweitert und verbessert werden können.
Weiterhin haben wir relevante Hashtags aufgenommen, um eine zusätzliche organische Reichweite der Ads zu generieren.

Lead Gen Form

Als unumgängliches Mittel zur Lead-Generierung haben sich die sogenannten Lead Gen Forms entwickelt.
Als Instant-Formulare bleiben diese in der LinkedIn – Umgebung und leiten nicht auf Landingpages.

Mit dem Kampagnentyp Lead-Generierung ist es möglich, über verschiedene Anzeigentypen (Einzelbild, Karussell, Video usw.) Werbung zu schalten, welche bei einem Klick ein natives Leadformular öffnen.

Das Formular wird von LinkedIn mit den bekannten Profildaten der Nutzer:innen vorausgefüllt und kann beliebig mit benutzerdefinierten Feldern und Checkboxen erweitert werden.

Zapier Konfiguration eines Events

Leadmanagement

Leider bietet LinkedIn keinen automatischen Export der gesammelten Leads in externe Programme an, sodass man sich mit Automatisierungstools (Zapier) oder Marketing Suites (Hubspot) behelfen muss, um einen flüssigen Übertrag in das jeweilige CRM gewährleisten zu können. Standardmäßig bleiben die Leads, die direkt über die Ads gesammelt werden, in LinkedIn und müssen manuell als .csv-Datei geladen werden.

Als Heavy-User von Zapier, welches auch für komplexere Automationen brauchbar ist, empfehlen wir dieses, um sich zeitaufwendige manuelle Arbeit zu ersparen.
Mehr dazu liest du in unserem Blogbeitrag zu Zapier.

Ei Gude
Kontakt
Lasst uns darüber sprechen, welche Marketingmaßnahmen für euer Unternehmen sinnvoll sind.
ZweiDigital Team-Foto mit Spaß, Freude und Zusammenhalt