Wie bekommt man den blauen Haken für Instagram?

Als Facebook Agentur hören wir öfter von Kunden den Wunsch gehört, dass Sie für Ihr Instagram Profil gerne einen blauen Haken hätten, um dem Profil mehr Bedeutung zu geben.

Auch unser Geschäftsführer Philipp musste sich schon dieser Aufgabe stellen:

 

Philipp Wolf Music

Die Bedeutung des blauen Hakens

Der Haken ist eine Art der Verifizierung für ein Profil. Wenn es viele ähnliche oder Fake-Accounts gibt wird so sichergestellt, dass es weniger Verwechslungen gibt.

Laut Instagram gibt es den Haken in erster Linie für Prominente, Journalisten und sonstige Personen des öffentlichen Lebens, bei denen Nachahmungsgefahr besteht.

Ebenso bekommen aber auch große (und mittlerweile auch kleinere) Marken den blauen Haken.

Was muss ich tun um den Haken zu bekommen?

Zunächst einmal müssen alle von Instagram vorgebenen Anforderungen erfüllt sein:

  • Das Konto muss eine echte Person oder Marke repräsentieren.
  • Es darf nur einen Account pro Marke / Person geben, außer bei internationalen Marken.
  • Der Account muss öffentlich sein und eine ausgefüllte Bio haben.
  • Ein Profilfoto und Foto müssen vorhanden sein.
  • Es darf keinen Verweis auf Profile in anderen sozialen Netzwerken geben.
  • Die Person oder Marke muss bekannt sein, oft gesucht und in den Medien vertreten sein.

Der letzte Punkt ist in der Regel die Hürde, an der es letztendlich scheitert.

Den Antrag für die Verifizierung einzureichen ist sehr einfach. Dazu muss man nur im Konto unter Einstellungen auf Verifizierung beantragen klicken und ein Ausweisdokument hochladen.

Dann erfolgt die interne Prüfung bei Instagram, über den Erhalt des blauen Hakens wird man per Notification informiert.

In der Realität klappt es nur wirklich selten, dass es so reibungslos geht. Vor allem als Marke hat man es hier deutlich schwerer.

Kontoeinstellungen IG

Was tun wenn die Verifizierung abgelehnt wurde?

Was sollte man auf keinen Fall tun:

1. Geld für die Verifizierung bezahlen

Natürlich ist es nicht legal Geld für die Verifizierung zu nehmen. Wir unterstützen unsere Kunden auch lediglich bei dem Prozess und nehmen niemals Geld dafür, oder geben eine Garantie, dass der Antrag Erfolg hat. Nach kurzer Suche findet man schnell Anbieter, die den blauen Haken versprechen. Teils zu enormen Preisen bis zu 15.000 Euro:

Instagram Verifizierung

2. Ein Tool verwenden, das die Verifizierung verspricht.

Entweder ist auch das eine Masche an Geld zu kommen, oder in dem Fall auch an die Account-Zugangsdaten.

So kann man die Verifizierung doch noch erhalten

Was man wirklich tun sollte ist sich mit dem Facebook Support in Verbindung zu setzen. Per Chat geht das schnell und einfach: https://www.facebook.com/business/help

Hier kann man dann weitere Informationen bereitstellen, die für eine Verifizierung sprechen. Am besten legt man eine Zip-Datei an, die alle Nachweise enthält. Das sind z.B.:

  • Ähnliche oder Fake-Accounts, bei denen Verwechslungsgefahr besteht.
  • Zeitungsartikel
  • Erwähnungen auf großen Internetseiten
  • (namhafte) Partnerschaften mit anderen Marken

Der blaue Haken bei Facebook

Facebook Philipp Wolf

Zwischen dem blauen Haken bei Facebook und bei Instagram gibt es Unterschiede. Hat man den einen, bedeutet es nicht, dass man den anderen auch bekommt (allerdings ist es wahrscheinlicher).

Philipp z.B. hat den Haken bei Facebook schon zwei Jahre vor dem Instagram Haken erhalten. Den Instagram Haken gab es erst mit genügend Followern/Nachweisen.

Die Bedeutung des Hakens ist auch etwas anders bei Facebook. Zwar soll er auch der Verifizierung dienen und Nachahmung verhindern, es wird aber noch unterschieden zwischen Unternehmen und Personen. Personen erhalten einen blauen Haken, Unternehmen einen grauen Haken.

Der Verifizierungsprozess ist ähnlich dem bei Instagram und auch die Nachweis-Dokumente können dieselben sein.

Fazit

Instagram vergibt den Haken alles andere als leichtfertig. Man braucht also wirklich ausreichende Dokumentation, warum der Haken sinnvoll bzw. gerechtfertigt ist, damit einem Antrag stattgegeben wird.

Wird die Verifizierung zunächst abgelehnt sollte man aber nicht direkt aufgeben, sondern Unterlagen zusammentstellen und sich an den Facebook Support wenden.

Besonders wichtig: Auf keinen Fall für den blauen Haken bezahlen, oder ein Tool nutzen, das diesen verspricht.

Über den Autor

Andreas ist Geschäftsführer von ZweiDigital und kennt sich im E-Commerce bestens aus. Acht Jahre hat er einen Onlineshop geführt und ist Spezialist, was Kampagnenmanagement angeht.

ZweiDigital auf LinkedIn:


Aktuelle Beiträge

Facebook Ads Best Practices: Werbung richtig optimieren

Facebook Ads Best Practices: unsere Tipps für mehr Performance Im Laufe der Zeit haben wir bereits einige Beiträge geschrieben, wie man Facebook Ads richtig optimiert. In diesem Beitrag (der immer aktualisiert wird) sind die bisherigen Beiträge nach Bereich gruppiert...

LinkedIn Follower generieren

12 Tipps um mehr LinkedIn Follower zu generieren Wir schalten für viele Kunden Ads auf LinkedIn und merken immer wieder, dass Anzeigen von Unternehmensseiten mit vielen Followern besser geklickt werden. Neben den Interaktionen unter den jeweiligen Anzeigen, die mit...

Google Ads Zielvorhaben & Gebotsstrategien

Google Ads Zielvorhaben & Gebotsstrategien erklärt  Was ist die richtige Strategie für mich?  Bevor Du Google Kampagnen aufsetzt, solltest Du Dir Gedanken zu den folgenden Themen machen:  Was ist Dein Profit Margin?  Was möchtest Du maximal für eine Conversion...

Cookie Opt In rate erhöhen

Cookie Opt-in Rate steigern - So haben wir unsere Consent Rate optimiert Mit der DSGVO und den Anforderungen, die dadurch mittlerweile an Cookies gelten, werden wir oft konfrontiert. Als Performance Marketing Agentur arbeiten wir sehr stark datengetrieben und sind auf...

Google responsive Suchanzeigen

Google responsive Suchanzeigen: Sind sie das Richtige für mich? Wer in die Google Werbewelt einsteigt, wird mit den unterschiedlichsten Anzeigenformaten konfrontiert. Oftmals kommt hier die Frage auf: Welche dieser Formate brauche ich wirklich? In diesem Blogbeitrag...