Website Analyse mit dem Google Tag Manager – Verweildauer auf einer Sektion

In diesem Beitrag erfÀhrst du, wie du das Nutzerverhalten auf deiner Seite besser verstehen kannst, indem du die Verweildauer auf bestimmten Elementen/Sektionen auswertest.

Verweildauer eines bestimmten Website-Abschnitts messen mit dem Tag Manager

Die Voraussetzung fĂŒr diese Auswertung sind Google Analytics und der Google Tag Manager. Mithilfe eines eigenen Google Analytics Events kannst du herausfinden, wie lange ein Besucher sich eine Sektion, oder ein bestimmtes Element anschaut. Das hilft dir zu verstehen, welche Sektionen du vielleicht weiter ausbauen solltest, oder ob du manches ganz entfernen kannst.

Wir haben dieses Event zum Beispiel genutzt, um unseren Website-Relaunch zu planen und unsere Seite nur auf die wirklich relevanten Bestandteile zu reduzieren. Erfahre dabei mehr ĂŒber uns als Facebook Agentur!

Schritt 1 – Trigger erstellen, um die Zeit zu messen

Zuerst erstellen wir einen Timer, der alle 5 Sekunden auslöst, um die Zeit auf der Seite zu erfassen. Dieser sendet auf jeder Seite fĂŒr den Fall, dass wir auch noch weitere Sektionen analysieren wollen.

Schritt 2 – Trigger fĂŒr die Element-Sichtbarkeit erstellen

Damit wir das Google Analytics Event zur richtigen Zeit auslösen können, erstellen wir einen Trigger, der auslöst, wenn das Element zu 100% sichtbar ist. Da wir eine WordPress-Seite haben, konnte eine eindeutige ID fĂŒr das Element ganz einfach ĂŒber den Theme-Builder festgelegt werden.

element sichtbarkeit

Schritt 3 – Variable um Timer aus der Datenschicht auszulesen

Damit wir die Daten des Timers aus Schritt 1 weiterverwenden können, erstellen wir eine Datenschichtvariable, um die verstrichene Zeit gtm.timerElapsedTime auszulesen. Da diese Zeit noch in Millisekunden ist, erstellen wir eine zweite Variable um die Zeit zu kĂŒrzen und in Sekunden anzugeben, was uns die Auswertung vereinfacht.

gtm datenschichtvariable zeit

Schritt 4 – Variable um Timer zu kĂŒrzen

Wir erstellen eine Variable des Typs benutzerdefiniertes Javascript mit diesem Code:

function() {

  var RealTimeOnSite = Math.round(

    ({{Datenschicht – gtm.timerElapsedTime}}/1000));

    return RealTimeOnSite;

}

Die jetzt entstandene Variable ist unser “Label” fĂŒr das Google Analytics Event.

benutzerdefinierte variable zeit messen gtm

Schritt 5 – Google Analytics Event fĂŒr die Verweildauer anlegen

Kategorie und Aktion kannst du beliebig nennen, sie soll dir nachher helfen, dein Event eindeutig zu kennzeichnen. In unserem Beispiel bezieht es sich nur auf eine einzige Sektion mit unseren USP, deren Verweildauer wir analysieren wollen.

Beachte, dass nur “Treffer ohne Interaktion” auf Wahr setzt und als Trigger wĂ€hlst du die Elementsichtbarkeit aus Schritt 3.

analytics verweildauer sektion

Die Auswertung der Verweildauer in Google Analytics

Je nachdem wie viel Traffic auf der untersuchten Sektion ist, kann es eine Weile dauern bis man eine valide Aussage treffen kann. In Google Analytics findet ihr die Auswertung bei Verhalten -> Ereignisse. Dort kann das Event USP angeklickt werden (oder wie auch immer ihr es genannt habt) und als sekundĂ€re Dimension fĂŒr die Anzeige muss “Ereignislabel” gewĂ€hlt werden. Jetzt sieht man, wie lange ungefĂ€hr auf der untersuchten Sektion verweilt wurde.

analytics verweildauer auswertung

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Meet
the author

Andreas

Andreas ist Co-CEO bei ZweiDigital und unterstĂŒtzt auch operativ im Bereich Kampagnenmanagement. Seine Insights aus ĂŒber 10 Jahren E-Commerce teilt er gerne in Workshops und ĂŒber den ZweiDigital Blog.

Google

Du schaltest bereits Google Werbung, aber die Performance könnte besser sein? Gerne schauen wir uns zunĂ€chst dein bestehendes Konto an und erstellen fĂŒr dich eine individuelle Analyse.

Mehr dazu
Ei Gude
Kontakt
Lasst uns darĂŒber sprechen, welche Marketingmaßnahmen fĂŒr euer Unternehmen sinnvoll sind.
ZweiDigital Team-Foto mit Spaß, Freude und Zusammenhalt