5 clevere Tipps gegen ein Sommerloch

Der Sommer ist eine Zeit, in der viele Menschen in den Urlaub fahren oder sich einfach entspannen und weniger konsumieren. Für Unternehmen kann dies jedoch zu einem Rückgang der Umsätze führen. Hierbei gibt es clevere Tricks, um auch im Sommer deine KundInnen zu begeistern und das Sommerloch zu vermeiden. In diesem Artikel stellen wir insgesamt fünf dieser Tipps vor.

Inhaltsverzeichnis

1. Nutze die Sommerthematik

Die Sommerzeit ist eine der beliebtesten Jahreszeiten, in der Menschen auf der ganzen Welt nach Freude und Entspannung suchen. Es ist auch eine großartige Gelegenheit für Unternehmen, ihre Marketingstrategien zu nutzen und kreative Kampagnen auf Plattformen wie Instagram, Facebook, TikTok und Co. zu starten, um beispielsweise neue KundInnen zu gewinnen und bereits bestehende KundInnen zu binden. Wir als Facebook Agentur zeigen dir, wie du die Sommerthematik sinnvoll in deine Unternehmensstrategie einbauen kannst und somit dem Sommerloch aus dem Weg gehen kannst. 

Erfolgreiche Kampagnen und Ideen für kreative Umsetzungen

Ein Beispiel für eine erfolgreiche Sommerkampagne: Die “Share a Coke” -Kampagne von Coca-Cola. Diese Kampagne ermöglichte es den KundInnen, personalisierte Flaschen mit ihrem eigenen Namen oder dem Namen ihrer Freund:innen und Familie zu bestellen. Die Idee war einfach, aber sehr effektiv: Durch die Personalisierung wurden die KundInnen dazu ermutigt, mehr Flaschen mitzunehmen und sie als Geschenke an ihre Liebsten weiterzugeben.

Share a coke-Kampagne von Coca-Cola gegen das Sommerloch

Wenn es darum geht, kreative Umsetzungen für eine Sommerkampagne zu planen, gibt es viele Möglichkeiten. Eine Idee wäre etwa ein Gewinnspiel oder Wettbewerb, 
bei dem KundInnen Fotos von ihren besten Sommererlebnissen einreichen können.

Ein anderes Beispiel wäre ein Pop-up-Shop am Strand oder in einem Park, wo die angesprochene Zielgruppe Produkte kaufen kann, die speziell für den Sommer entworfen wurden. Zusätzlich könnten auch spezifische Angebote und Rabatte für Sommerprodukte angeboten werden, um die KundInnen anzulocken.

Ebenfall eine weitere Möglichkeit wäre die Organisation von Outdoor-Events wie Konzerten oder Sportveranstaltungen, bei denen das Unternehmen als Sponsor auftritt und seine Marke passend präsentieren kann. 

Dabei ist es wichtig zu beachten, dass eine erfolgreiche Sommerkampagne nicht nur kreative Ideen beinhaltet, sondern auch eine klare Zielgruppenansprache sowie ein stimmiges Marketingkonzept erfordert. Beispielsweise können hier Social-Media-Kanäle wie Instagram oder TikTok genutzt werden, um gezielte Werbung an potenzielle KundInnen auszuspielen.

Letztendlich geht es darum, den KundInnen einen Mehrwert zu bieten und sie in ihren Bedürfnissen abzuholen. Mit einer gut durchdachten Sommerkampagne kann man nicht nur neue Menschen erreichen und als KundInnen gewinnen, sondern auch bestehende Zielgruppen langfristig an sich binden – denn wer positive Erfahrungen mit einem Unternehmen gemacht hat, kommt gerne wieder zurück! 

2. Setze auf Social Media

Social Media ist heutzutage ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Marketing-Strategie. Vor allem in der Sommerzeit bietet sich die Möglichkeit, mit gezielten Social-Media-Aktionen eine größere Reichweite zu erzielen und das eigene Unternehmen oder Produkt optimal zu präsentieren. Doch welche Besonderheiten gibt es bei der Nutzung von Social Media in der Sommerzeit? Wir haben im folgenden Abschnitt einige Tipps für dich. 

Besonderheiten der Sommerzeit auf Social Media und Tipps zur Erstellung von passenden Inhalten

  1. Nutze sommerliche Bilder und Farben: Die Sommerzeit bringt eine ganz eigene Stimmung mit sich. Verwende dies für deine Social-Media-Posts und setze also auch hier auf sommerliche Bilder und Farben. So weckst du positive Emotionen bei deiner Zielgruppe und erzeugst die gewünschte Aufmerksamkeit.
      
  2. Berücksichtige Urlaubspläne: In der Sommerzeit sind viele Menschen im Urlaub oder planen diesen. Das kann Auswirkungen auf deinen Posting-Zeitplan haben. Überlege dir daher genau, wann du deine Posts veröffentlichst und ob auch eventuell spezielle Angebote für Reisende interessant sein könnten. 
     
  3. Setze auf Outdoor-Aktivitäten: Der Sommer lädt dazu ein, draußen aktiv zu werden. Auf deinen Social-Media-Kanälen kannst du dies als Inspiration nutzen und insbesondere Produkte vorstellen, die perfekt für den Strand, den Park oder den eigenen Garten geeignet sind.
  1. Verbinde dich mit lokalen Veranstaltungen: In vielen Städten finden im Sommer besondere Events statt, wie zum Beispiel Straßenfeste oder Open-Air-Konzerte. Verbinde dich mit diesen Veranstaltungen und nutze sie als Plattform für deine eigenen Inhalte.


Bei der Erstellung von passenden Inhalten solltest du natürlich auch darauf achten, dass diese zum Unternehmen sowie zur Zielgruppe passen. Überlege dir, welche Themen für deine KundInnen interessant sein könnten und setze diese in Szene. Auch die Verwendung von Hashtags kann helfen, um eine größere Reichweite zu erzielen.

Insgesamt bietet die Sommerzeit viele Möglichkeiten, um durch gezielte Social-Media-Aktionen das eigene Unternehmen optimal zu präsentieren. Nutze also die Besonderheiten der Jahreszeit und kreiere sommerliche Inhalte, die bei deiner Zielgruppe gut ankommen werden. 

3. Verbinde Offline und Online-Marketing

In der heutigen digitalen Welt ist es für Unternehmen von großer Bedeutung, eine starke Online-Präsenz zu haben. Allerdings sollten sie nicht den Fehler machen, das Offline-Marketing aus den Augen zu verlieren. Eine Verbindung zwischen beiden Kanälen kann dazu beitragen, die Effektivität deiner Marketingkampagne zu steigern und deine Marke auf ein höheres Level zu bringen.

Möglichkeiten, um beide Kanäle zu verknüpfen und erfolgreiche Beispiele aus der Praxis

Starbucks Rewards Marketing Aktion

Eine Möglichkeit, um beide Kanäle miteinander zu verknüpfen, ist die Nutzung von QR-Codes. Diese können z.B. auf Flyern oder Plakaten platziert werden und führen dann direkt zur entsprechenden Landingpage im Netz. So kannst du Offline-KundInnen auch online erreichen und ihnen zusätzliche Informationen bereitstellen.

Eine weitere Idee ist die Nutzung von sozialen Medien wie TikTok, Facebook oder Instagram. Hier kannst du offline erzeugte Inhalte teilen und damit eine größere Reichweite erzielen. Ebenso kannst du Incentives anbieten, die nur offline in deinem Laden erhältlich sind (z.B. Rabattcodes bei einem Kauf vor Ort), um potenzielle KundInnen zum Besuch deines Geschäfts anzulocken.

Erfolgreiche Beispiele gibt es viele: Ein bekanntes Beispiel ist Starbucks mit seiner App-basierten Treuekarte „My Starbucks Rewards“. KundInnen können sich in der Filiale anmelden und erhalten anschließend Punkte für ihre Käufe, die sie später gegen kostenfreie Getränke eintauschen können. Durch diese Aktion wird das Offline-Erlebnis mit dem Online-Angebot verknüpft und potenzielle Käufer:innen werden motiviert, regelmäßig in einer der Starbucks-Filialen vorbeizuschauen.

Ein weiteres Beispiel ist IKEA: Das schwedische Möbelhaus hat eine App entwickelt, die es KundInnen ermöglicht, ihre Einrichtungsideen in einem virtuellen Raum zu visualisieren. Durch diese Verbindung von Offline- und Online-Erlebnis wird ein höherer Mehrwert für den Käufer bzw. die Käuferin geschaffen.

Zusammenfassend lässt sich also festhalten: Durch die Verknüpfung von Offline- und Online-Marketing kannst du deine Reichweite erhöhen und deinen KundInnen ein noch besseres Erlebnis bieten. Nutze daher beide Kanäle sinnvoll und integriere sie außerdem miteinander, um erfolgreich zu sein.

 

 

4. Biete besondere Angebote an

Sommerzeit ist bekanntlich auch Urlaubszeit. Viele Unternehmen haben in dieser Zeit mit einem Rückgang der Nachfrage zu kämpfen. Doch das muss nicht zwangsläufig auch bei dir und deinem Unternehmen so sein. Clevere Marketing-Strategien können helfen, auch im Sommerloch erfolgreich agieren zu können und weitere KundInnen zu gewinnen. Eine Möglichkeit bietet dabei die Gestaltung von besonderen Angeboten und attraktiven Sonderaktionen. Doch wie gelingt es dir, eine erfolgreiche Sonderaktion zu gestalten?

Ideen für attraktive Sonderaktionen im Sommerloch und Dos and Don'ts bei der Preisgestaltung

Zunächst sollte man sich überlegen, welche Produkte oder Dienstleistungen besonders gut für den Sommer geeignet sind. Hier bieten sich beispielsweise Outdoor-Aktivitäten und -Produkte, Reisen oder spezielle Freizeitangebote an. Aber auch saisonale Produkte wie Eiscreme oder erfrischende Getränke lassen sich im Sommer sehr gut vermarkten. 

Wichtig bei der Preisgestaltung ist es, einen klaren Mehrwert für die KundInnen zu schaffen. Rabatte und Sonderpreise sollten daher nur gezielt eingesetzt werden sowie immer an bestimmte Bedingungen geknüpft sein. Dadurch können spezielle Pakete geschnürt werden oder Kombi-Angebote angeboten werden. Außerdem wichtig: Die Kommunikation der Aktion. Diese sollte möglichst frühzeitig sowie zielgruppenorientiert erfolgen. Hierzu kannst du verschiedene Kanäle nutzen, wie beispielsweise Social Media oder Newsletter.

Neben den zuvor genannten Dos gibt es jedoch auch einige Don’ts bei der Preisgestaltung zu beachten. Ein häufiger Fehler ist es beispielsweise, zu hohe Rabatte anzubieten oder unklare Bedingungen zu kommunizieren. Auch eine pauschale Preisreduzierung ohne konkreten Mehrwert kann schnell nach hinten losgehen.

Insgesamt bietet die Gestaltung von besonderen Angeboten und attraktiven Sonderaktionen eine vielversprechende Möglichkeit, auch im Sommerloch erfolgreich zu sein. Wichtig ist dabei, eine kluge Preisgestaltung und eine gezielte, klar und deutliche Kommunikation der Aktion.

5. Perspektiven für die Zukunft

Eine entspanntere Phase in deinem Unternehmen wie der Sommer ist die perfekte Gelegenheit, um Marketingaktionen für die kommenden Monate zu planen. Es ist klug, schon jetzt erste Recherchen für die Herbst- und Winter-Kampagnen aufzunehmen, insbesondere wenn deine Produkte oder Dienstleistungen in der kälteren Jahreszeit besonders gefragt sind. 

Es ist außerdem klug, Weihnachtsaktionen nicht auf den letzten Drücker zu planen, da dies eine wichtige Zeit ist, um Umsätze zu generieren und die Bindung deiner KundInnen zu stärken. Überlege dir schon jetzt, welche besonderen Angebote du deiner potenziellen Zielgruppe machen möchtest und wie du diese bewerben kannst.

Neben der Planung von Marketingaktionen bietet sich auch die Gelegenheit, bestehende Prozesse im Unternehmen zu optimieren. Nutze die ruhigere Phase, um gemeinsam mit dem Team Lösungen für Schwachstellen in der Lieferkette oder Verbesserungsbedarf bei internen Abläufen zu entwickeln. Und nicht zuletzt sollten auch Personalgespräche anstehen, sei es zum einen zur Leistungsbeurteilung oder zum anderen zur Zielvereinbarung für das kommende Jahr. 

Abschließend lässt sich sagen, dass diese Phasen mit weniger Stress zahlreiche Chancen bieten, um langfristig erfolgreich am Markt agieren zu können, vorausgesetzt, man nutzt sie sinnvoll! 

Marketing Strategie

Fazit: Deine Tipps gegen ein Sommerloch

Nutze den Sommer als Chance, um dein Marketing aufzufrischen sowie neue KundInnen zu gewinnen. Indem du die Thematik geschickt einsetzt, Social Media nutzt, offline mit online verbindest, besondere Angebote anbietest sowie flexibel bist und auch spontan agierst, kannst du erfolgreich durch die Sommersaison kommen. Aber vergiss nicht, dass es auch wichtig ist, authentisch zu bleiben und deine Marke klar und abgrenzend zu kommunizieren. Deine Marketingstrategie sollte immer auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe abgestimmt sein und einen Mehrwert bieten. 

Verwende den Sommer also als Gelegenheit, um dein Unternehmen in ein positives Licht zu rücken und neue KundInnen für dich zu gewinnen. Mit der richtigen Strategie kannst du erfolgreich durch die Sommersaison kommen und langfristig von den Erfolgen profitieren. Also, worauf wartest du noch? Starte jetzt damit, dein Marketing aufzufrischen! 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Meet
the author

Caroline

Caroline ist Performance Marketing Managerin bei ZweiDigital. Früher war sie noch als Projekt Managerin unterwegs und heute begleitet sie unsere KundInnen durch die Marketing bzw. Kampagnen-Welt.

Performance

Wie gut ist dein Performance Marketing? Du schaltest bereits Werbung, aber die Performance könnte besser sein? Gerne schauen wir uns zunächst dein bestehendes Konto an und erstellen für dich eine individuelle Analyse.

Mehr dazu
Ei Gude
Kontakt
Lass uns darüber sprechen, welche Marketingmaßnahmen für dein Unternehmen sinnvoll sind.