Die Facebook Conversions API einrichten

Die Facebook Conversions API sorgt dafür, dass Tracking unabhängiger vom Browser wird, da Events direkt vom Server erfasst und an Facebook zurückgespielt werden. Sie ist dabei kein Ersatz zum klassischen Pixel, sondern eine Unterstützung, um ein optimales Tracking zu gewährleisten.

Andreas Arndt | 21. Januar 2021 | Lesezeit: 4 Minuten

Facebook Conversions API einrichten

Was ist die Facebook Conversions API und wie integriere ich sie?

Warum gibt es einen so großen Druck von Facebook, die Facebook Conversions API einzurichten?

1. Der „Signalverlust“ für Facebook: Browser werden aufgrund von Änderungen wie Apples ITP, bei dem Cookies nach 7 Tagen ablaufen, immer weniger zuverlässig für eine konsistente Konvertierungsverfolgung.

2. Die Nutzung von AdBlockern nimmt zu, wobei einige Schätzungen besagen, dass bis zu 27% der Benutzer die Anzeigenblockierung aktiviert haben.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass bei vielen Werbekonten aufgrund von Problemen wie oben genannt ~ 10-20% der tatsächlichen Bestellungen fehlen.

Die Conversions API wird als Ergänzung zum Facebook Pixel eingesetzt, um das Tracking zu verbessern. Dieses parallele Vorgehen ist von Facebook auch so gewollt. Es kommuniziert dann zum einen der Facebook Pixel mit Facebook, als auch die Conversions API, die über den eigenen Server läuft.

Die Integration kann über verschiedene Wege erfolgen, je nach Shop und eigenen Programmier-Kenntnissen. Die Möglichkeiten sind:

1. Integration über ein Plugin

2. Integration über den server-side Google Tag Manager

3. Integration direkt auf dem eigenen Server

Die 1. Möglichkeit sollte auch die 1. Wahl sein. Wenn für das Shopsystem/die Webseite ein Plugin vorhanden ist, sollte man dieses nutzen.

Die 2. Möglichkeit empfiehlt sich, wenn man auf Plugins verzichten möchte, oder es noch keines gibt.

Hier muss zunächst im normalen Google Tag Manager ein Tag eingerichtet werden, das die Datensammlung übernimmt und diese Informationen an den server-side Tag Manager weiterleitet.

Im server-side Google Tag Manager wird ein Client eingerichtet, der die Informationen entgegennimmt. Mit einem weiteren Tag, diesmal im server-side Google Tag Manager, werden die empfangenen Events an Facebook weitergeleitet. Dieses Tag ist die eigentliche Conversions API und enthält den HTTP-Request für Facebook.

Hierfür gibt es bereits Template Vorlagen von Simo Ahava.

Die 3. Möglichkeit erfordert die meisten Programmier-Kenntnisse und kann dazu führen, dass sich die Last des eigenen Servers deutlich erhöht und so die Webseite verlangsamt oder sogar crasht. Daher muss dieser Schritt genau überlegt sein.

Facebook Conversions API Shopware Einrichtung

Aktuell gibt es für Shopware noch kein Plugin, um die Facebook Conversions API direkt einzurichten. Daher ist die nächstbeste Lösung die Integration über den Google Tag Manager. 

Mit den Templates für Tags/Client im Google Tag Manager, lässt sich die API einrichten. Die Grundvoraussetzung hierbei ist ein im Shop integrierter E-Commerce Data Layer. Falls noch kein Data Layer vorhanden ist, kann dieses Plugin dafür genutzt werden.

Facebook Conversions API WordPress WooCommerce Einrichtung

Für WordPress gibt es bereits ein sehr gutes Plugin, welches wir auch immer für unsere Kunden einsetzen. PixelYourSite bietet die Möglichkeit, die Facebook Conversions API schnell und einfach für WordPress-basierte Seiten einzurichten und unterstützt dabei auch das gängige WooCommerce Shop Plugin. 

Facebook Conversions API Magento Einrichtung

Für Magento existiert noch kein Plugin, um die Facebook Conversions API einzurichten. Daher ist die beste Lösung die Integration über den Google Tag Manager.

Mit den Templates für Tags/Client im Google Tag Manager lässt sich die API einrichten. Die Grundvoraussetzung hierbei ist ein im Shop integrierter E-Commerce Data Layer. So aktiviert man den Google Tag Manager und E-Commerce Data Layer für Magento.

Facebook Conversions API für andere Shopsysteme

Es existiert eine Vielzahl an Shopsystemen und aktuell haben nur die wenigsten ein geeignetes Plugin für die Facebook Coversions API. Allerdings kann in den meisten Shops ohne großen Aufwand ein Data Layer eingebunden werden und der Google Tag Manager verwendet werden. Daher ist die oben beschriebene 2. Option die beste Möglichkeit um die Facebook Conversions API zu nutzen.

Facebook Conversions API Shopify Einrichtung

Bei Shopify ist die Integration der Facebook Conversions API am einfachsten. Das Shopsystem ermöglicht die Aktivierung direkt über den Facebook Sales Channel. Die Einstellung muss auf Maximum gesetzt werden.

Keine Zeit zur eigenen Umsetzung? Integration beauftragen:

Die Einrichtung der Facebook Conversions API ist nicht ganz einfach, wenn kein Plugin vorhanden ist oder einfache Aktivierungen im Shop nicht möglich sind. Daher bieten wir einen Service an und übernehmen alle Schritte, von der Einrichtung des Tag-Managers, Aufsetzen des Tracking-Servers sowie der Integration und Tests der API.

 

Über den Autor

Andreas-Werbeagentur-ZweiDigital

Andreas ist Geschäftsführer bei ZweiDigital und unterstützt auch operativ im Bereich Kampagnenmanagement. Seine Insights aus über 10 Jahren E-Commerce teilt er gerne in Workshops und über den ZweiDigital Blog.

LinkedIn   Mail