Facebook Zielgruppen richtig eingrenzen

Auf Anzeigengruppen-Ebene können wir unsere Zielgruppe über Interessen definieren. Nur selten wird dabei „Zielgruppe eingrenzen“ angewendet, obwohl diese Funktion häufig großes Potenzial mit sich bringt. In diesem Blog Artikel erfährst du, wann es sinnvoll ist und worauf es dabei zu achten gilt.

1. Wann die Facebook Zielgruppen eingrenzen?

Es gibt regelmäßig Fälle in denen eine Zielgruppe aus kombinierten Interessen viel Potenzial hat:

  •  Wenn die genaue Interesse für genau dein beworbenes Produkt nicht als solche zu greifen ist und du sie über andere ähnliche Interessen möglichst genau targetieren möchtest
  • Wenn die Interesse/n eine zu große Zielgruppe bilden und du sie in ihrer Größe einschränken möchtest
  • Wenn du detailliertere Informationen über die passende Zielgruppe gewinnen möchtest

2. Wie die Facebook Zielgruppen eingrenzen?

Beim Kombinieren der Interessen sollte man dabei nach einer gewissen Logik vorgehen. Brainstorme dazu zuerst (falls nicht schon geschehen) über die Interessen und das Verhalten deiner Zielgruppe, für die dein Produkt infrage kommt.

Oft kann man dabei ruhig etwas „rauszoomen“ oder etwas um die Ecke denken, und etwas mutig seine Menschenkenntnisse oder Stereotypen-Denken anwenden.

2.1 Schema und Logik

Beispiel: Wir als Facebook Agentur bewerben das Produkt Goal Zero, eine tragbare Stromversorgung. Da wir „tragbare Stromversorgung“ nicht targetieren können, wären die ersten naheliegenden und greifbaren Interessen auf Facebook vielleicht „Zelten/Camping“ oder „Stromversorgung“ oder „Elektromobilität“. Darüber hinaus wird es schon schwieriger. Nur leider sind alle dieser einzelnen Interessen gigantisch groß, z.B. weit über 5 Mio. Personen und die Facebook Zielgruppen erweisen sich wenig erfolgreich.

Die richtige Zielgruppe entspricht möglicherweise einer noch spezifischeren Gruppe an Menschen innerhalb dieser großen Interesse(n).

Nun reflektieren wir also nochmal genauer über Menschen, die tatsächlich tragbare Stromversorgung gebrauchen könnten, und überlegen dabei, welche 2 Arten von Interessen bzw. Bedingungen diese wahrscheinlich immer erfüllen.

Dabei kommen wir zu folgender Schlussfolgerung: 

Sie betreiben Aktivitäten, bei denen sie besonders lange in der Natur ohne Stromanschluss unterwegs sind (Interessen Kategorie A, zB. Bergsteigen) aber trotzdem Bedarf an Strom haben könnten, da sie sich z.B. auch für Fotografie/Actionkameras usw. interessieren (Interessen Kategorie B).

Wir wollen also eine Zielgruppe greifen, die sich nicht für Bergsteigen oder Fotografie interessiert, sondern für Bergsteigen und Fotografie.

2.2 Umsetzung im Werbeanzeigenmanager

Nach dieser Logik grenzen wir also die Facebook Zielgruppen auf Anzeigengruppe-Ebene ein: sämtliche Interessen der Kategorie A im ersten Interessen-Feld, und sämtliche Interessen der Kategorie B bei den eingrenzenden Interessen.

Jede mögliche Kombination aus eine der A-Interessen und eine der B-Interessen ergibt für unsere Zielgruppe Sinn. Also beispielsweise:

  • Gleitschirmfliegen und GoPro ✓
  • hiking trails und Digitalfotografie ✓
  • Bergsteigen und Kameras ✓

Würde eine mögliche Kombination aus A und B keinen Sinn ergeben, dann wurden die Interessen nicht nach dem logischen Schema aufgeteilt. Also beispielsweise:

  • Gleitschirmfliegen und hiking trails ✖️
  • Bergsteigen und Snowboard ✖️

⚠️  Vergewissere dich in diesem Fall, dass du die Interessen richtig aufgliederst oder ggf. welche wieder entfernst!

2.3. Was es sonst noch zu beachten gibt

Zielgruppengröße: Beim Kombinieren von Interessen haben wir die besten Erfahrungen mit Zielgruppengrößen von mindst. 1,5 Mio. bis höchstens 5 Mio. Personen gemacht.

Achtung: Diese Angabe bezieht sich auf die Zielgruppengröße ohne die detaillierte Targeting-Ausweitung.

Detaillierte Targeting-Ausweitung: Damit haben wir vor allem bei kombinierten Interessengruppen öfter positive als negative Erfahrungen gemacht. Grundsätzlich empfehlen wir aber, die Facebook Zielgruppen aber einmal ohne und einmal mit der Ausweitung zu testen.

Mehr als eine eingrenzte Zielgruppe testen: Mit diesem Schema findet man oft einige Interessen, die in Kombination der Zielgruppe entsprechen könnten. Somit können wir hier auch mehr als einen Versuch starten. Am besten bastelst du also noch eine weitere Zielgruppe dieser Art, mit ähnlichen aber doch anderen Interessen. Oder mit einer geringeren/genaueren Eingrenzung, sodass du nochmal eine ähnliche aber kleinere/größere Zielgruppe testen kannst.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Meet
the author

Felix

Felix ist Team Lead Performance Marketing bei ZweiDigital. Durch das Online Marketing für seine Fotografie hat er die Faszination für das Zusammenspiel von Werbeanzeigen, Zielgruppen und Kampagnenstruktur entdeckt und sorgt für die maximale Performance unserer Ads.

Facebook

Du schaltest bereits Facebook Werbung, aber die Performance könnte besser sein? Gerne schauen wir uns zunächst dein bestehendes Konto an und erstellen für dich eine individuelle Analyse.

Mehr dazu
Ei Gude
Kontakt
Lass uns darüber sprechen, welche Marketingmaßnahmen für dein Unternehmen sinnvoll sind.