12 Tipps zur Verbesserung deiner Newsletter Klickrate

Viele Unternehmen kennen das: Newsletter werden monatlich, wöchentlich oder sogar tÀglich verschickt. Doch was ist, wenn die EmpfÀnger:innen ihn zwar öffnen, aber nicht auf die von dir gesetzten Klicks gehen? Um mehr Menschen dazu zu bewegen, auf die Links in deinem versendeten Newsletter zu klicken, hilft ein Blick auf die Klickrate. Wir geben dir insgesamt 12 Tipps zur Verbesserung deiner Newsletter Klickrate.

Die Newsletter Klickrate

Zu Beginn schauen wir, was die Newsletter Klickrate ĂŒberhaupt ist, um anschließend auf die Optimierung eingehen zu können. Allgemein gesprochen ist die Klickrate eine Kennzahl, welche Auskunft darĂŒber gibt, wie viele Klicks innerhalb des Newsletters getĂ€tigt wurden. Sie beschreibt das VerhĂ€ltnis von Klicks zu Impressionen und gibt außerdem Aufschluss darĂŒber, wie eine bestimmte Anzeige, ein Link oder eine E-Mail Betreffzeile bei der Zielgruppe ankommt. Oftmals wird die Newsletter Klickrate in Prozent ausgedrĂŒckt. Eine höhere Klickrate deutet darauf hin, dass ein entsprechender Link mit dessen Inhalten relevanter sowie ansprechender fĂŒr die Leser:innen ist.

Des Weiteren wird zwischen der einfachen und effektiven Klickrate unterschieden. Die einfache Klickrate (CTR) setzt dabei die Klicks ins VerhÀltnis zu allen Zustellungen, wÀhrend sich die effektive Klickrate nur auf die zuvor geöffneten E-Mails bezieht. So fÀllt die Prozentzahl der einfachen Klickrate logischerweise niedriger aus als die der effektiven. Doch wie lÀsst sich die Klickrate optimieren? Hierzu zeigen wir dir im weiteren Verlauf des Artikels insgesamt 12 Möglichkeiten auf, um höhere Linkklicks zu erhalten.

ZweiDigital Newsletter Header

12 Tipps zur Optimierung

Um deine EmpfĂ€nger:innen zu animieren, bestimmte Dinge in deinem Newsletter anzuklicken, braucht es einige Faktoren, auf die es zu achten gilt. So gibt es zahlreiche Möglichkeiten, deine Newsletter Klickrate zu verbessern. Aufgrund der KĂŒrze haben wir uns dazu entschieden, insgesamt 12 hilfreiche Tipps aufzuzeigen. Viel Erfolg beim Ausprobieren und Anwenden, sodass sich deine Klickrate zukĂŒnftig verbessern wird! 

1. Vertrauten Namen zum Absenden nutzen

Der Name des Absenders bzw. der Absenderin gehört zu den ersten Informationen, die deine EmpfÀnger:innen erhalten. Deshalb ist es von Wichtigkeit, dass der Name des Absenders/der Absenderin direkt erkennbar ist und gleichzeitig Vertrauen schafft.

So sollte dieser Name deinem Unternehmen zuzuordnen sein. Außerdem kannst du testen, ob ein persönlicher Name in Verbindung mit deinem Unternehmen Sinn ergibt, beispielsweise “Philipp von ZweiDigital”.  

2. Optimierung der Betreffzeile

Wenn mehr Personen deinen Newsletter öffnen, ist auch die Chance höher, dass deine Klickrate steigen wird. Um möglichst viele Menschen von deinen Inhalten zu ĂŒberzeugen, benötigt es beginnend eine gute Betreffzeile. Sie sollte nicht zu lang sein und prĂ€gnante Aussagen beinhalten.

Zudem sollte deine Betreffzeile Neugier wecken, ein Angebot hervorheben, emotional sowie auf die EmpfĂ€nger:innen zugeschnitten sein. So gibst du den Leser:innen einen Grund, die E-Mail zu öffnen und die Inhalte durchzulesen. 

3. Ansprechendes Layout

Newsletter Klickrate Layout

Wenn hohe Öffnungsraten durch eine gute Betreffzeile und einen vertrauten Absendernamen generiert wurden, das Layout aber nicht gut ist, werden deine Leser:innen schnell wieder abspringen. Daher ist es wichtig, ein ansprechendes Layout zu gestalten. Es sollte in sich stimmig, nicht zu bunt sowie gut lesbar sein. Bilder und FreiflĂ€chen helfen bei einer guten Strukturierung. Ebenfalls sollten die Textblöcke kurz und prĂ€gnant gehalten werden. 

4. Persönliche Anrede

Die persönliche Anrede ist eine sehr einfache Form der Personalisierung deines Newsletters. Mit dieser fĂŒhlen sich die Leser:innen besser angesprochen und abgeholt.

Dabei ist die Umsetzung sehr einfach, denn die meisten Tools setzen die persönliche Anrede automatisch um. Benötigt werden zumeist nur Vor- und/oder Nachname der Personen, an die der Newsletter verschickt wird. 

5. Inhalte können ĂŒberflogen werden

Aufgrund der Digitalisierung und Menge an InformationsĂŒberflutung, die tĂ€glich auf uns eintrifft, ist es sinnvoll, den eigenen Newsletter kurz und knapp zu halten. Nur die relevantesten Informationen sollten enthalten sein, sodass der Newsletter leicht zu ĂŒberfliegen ist.

Dadurch kannst du zusĂ€tzlich mehr Aufmerksamkeit erlangen, da deine Newsletter kurz und ĂŒbersichtlich gestaltet sind. ÜberflĂŒsse Informationen kannst du einfach weglassen. 

6. Mobile Darstellung

Neben der KĂŒrze ist es wichtig, dass dein Newsletter auch auf Smartphones gut zu lesen ist. Denn Newsletter werden auf unterschiedlichen EndgerĂ€ten auch unterschiedlich dargestellt. Außerdem sollten alle Links problemlos zu klicken sein.

So besteht keine Gefahr, dass deine EmpfÀnger:innen die Links aufgrund fehlerhafter Darstellungen nicht aufrufen können. Personen empfinden es als angenehmes Lesen und sind motivierter, klickbare Inhalte aufzurufen. Deine Newsletter Klickrate wird dadurch steigen!

7. Relevante Inhalte

Deine Inhalte des Newsletters sollen relevant fĂŒr deine Leser:innen sein. Je mehr EmpfĂ€nger:innen du hast, desto höher ist natĂŒrlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass nicht jede Person die Inhalte als relevant empfindet. Hier wĂ€re es am besten, wenn du die Personen etwas genauer kennst, die deinen Newsletter erhalten. Aus welchen GrĂŒnden werden die Inhalte konsumiert? Welche Interessen sind vorhanden?

Das kannst du beispielsweise durch Umfragen herausfinden oder durch eine Datenabfrage, verbunden mit Gewinnspielen. Deine Inhalte kannst du so optimieren und auf deine Zielgruppe abstimmen, sodass auch hier die Chance auf eine höhere Newsletter Klickrate besteht. Neuigkeiten, Rabatte, Angebote, Einblicke in den Firmenalltag oder die PrĂ€sentation von neuen Produkten und Funktionen regen deine EmpfĂ€nger:innen zum Lesen an. 

8. CTA Buttons gezielt einsetzen

Klare Handlungsaufforderungen sind wichtig, um deine Leser:innen zu Klicks anzuregen. Die Platzierung sollte klar und deutlich erfolgen, ebenso die Formulierung des CTAs. Sie sollten kurz sein und ĂŒberzeugend wirken. Unser Tipp: Schreibe einen CTA Button wie eine Überschrift.

Auch die Anzahl der CTAs spielt in deinem Newsletter eine Rolle. Zu viele könnten erschlagend wirken, wird allerdings zu sparsam damit umgegangen, werden deine Leser:innen auch nicht ausreichend zum Klicken animiert. Die Mischung macht’s!

9. Überzeugende Texte

VerstĂ€ndliche und ĂŒberzeugende Texte schreiben, gleichzeitig aber kurz und prĂ€gnant bleiben, ist nicht immer einfach. Lerne, nicht nur durch die Inhalte zu ĂŒberzeugen, sondern auch durch spannend geschriebene Texte zum Lesen sowie Klicken anzuregen. Deine Newsletter Klickrate steigt, wenn deine Texte verstĂ€ndlich und gleichzeitig interessant geschrieben sind.

Auch die Ausgestaltung wirkungsvoller Überschriften ist von Bedeutung, denn sie können zum Weiterlesen anregen. Last but not least: Durch das Einsetzen von sogenannten Power-Wörtern kannst du deine Texte noch fesselnder formulieren. 

10. Hochwertige Bilder

Newsletter Klickrate

Hochwertige Bilder ĂŒberzeugen von ihrer QualitĂ€t und rufen Emotionen hervor. Dabei solltest du darauf achten, nur Bilder zu verwenden, die auch zu deiner Marke oder deinem Unternehmen passen. Außerdem sollten sich die Fotos auf die Inhalte in deinem Newsletter beziehen. Dadurch wirken deine Inhalte ansprechender und werden eher geklickt. Anschließend wird sich auch deine Newsletter Klickrate verbessern!  

11. Ergebnisse analysieren

Um deine Newsletter Klickrate langfristig zu verbessern, sind Testings hilfreich, sodass du die Ergebnisse analysieren und umsetzen kannst. Das Testen ist ein wichtiger Bestandteil einer digitalen Marketingstrategie und ermöglicht es dir, optimale Inhalte auf deine zugeschnittene Zielgruppe zu kreieren.

Mit A/B-Testings kannst du zahlreiche, unterschiedliche Dinge testen, sei es der Inhalt deines Newsletters, verschiedene Bilder, das Design oder die CTAs. Du wirst einen besseren Überblick erhalten, wenn du deine Ergebnisse nach erfolgreich abgeschlossenen Testings analysieren und entsprechend umsetzen kannst. Viel Erfolg dabei! 

12. Feedback einholen

Du hast alle Punkte beachtet und möglicherweise noch weitere Maßnahmen ergriffen, aber deine Newsletter Klickrate verbessert sich noch immer nicht? Frag doch am besten einfach bei deinen Leser:innen nach!

Und das geht ganz einfach: Schicke einen gesonderten Newsletter ab, bei dem du bereits im Betreff passende Fragen wie “Was können wir verbessern?” oder “Deine Meinung ist gefragt!” formulierst.

Fazit zur Newsletter Klickrate

Mit gut durchdachten und ausgestalteten Newslettern kannst du langfristig auch deine Newsletter Klickrate erhöhen. Wir, die Facebook Agentur ZweiDigital, hoffen, dass wir dir mit unseren 12 Tipps weiterhelfen konnten und du zukĂŒnftig mehr Optimierungsmöglichkeiten fĂŒr deine Newsletter nutzt. Kennst du sie bereits alle und hast noch DEN ultimativen Tipp fĂŒr uns, welchen wir noch nicht kennen? Dann schreib uns gerne. Ansonsten wĂŒnschen wir dir viel Spaß bei der erfolgreichen Optimierung deines Newsletters!

Footer mit GrĂŒĂŸen

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Meet
the author

Anja

Anja ist Communication Managerin bei ZweiDigital. Sie hat ein Talent fĂŒr Social Media und Projektmanagement, bei ZweiDigital setzt sie diese Kombination perfekt ein fĂŒr die Organisation unserer Social Media Außendarstellung.

Performance

Wie gut ist dein Performance Marketing? Du schaltest bereits Werbung, aber die Performance könnte besser sein? Gerne schauen wir uns zunĂ€chst dein bestehendes Konto an und erstellen fĂŒr dich eine individuelle Analyse.

Mehr dazu
Ei Gude
Kontakt
Lass uns darĂŒber sprechen, welche Marketingmaßnahmen fĂŒr dein Unternehmen sinnvoll sind.