Die Kosten von Facebook Werbung: Einfach berechnen mit dem Budget-Kalkulator

In diesem Beitrag sprechen wir darüber, wie Sie Ihr Facebook-Werbebudget festlegen, warum Sie Testkampagnen durchführen sollten und wie Sie die Kosten Ihrer nächsten Facebook-Werbekampagne auf Grund von Erfahrungswerten genau berechnen können.

Vorab: Sie benötigen den Facebook-Werbebudgetrechner von ZweiDigital. Ein smartes und superleicht zu bedienendes Tool, das unsere Facebook Ads Spezialisten täglich verwenden.  

Von der Zielsetzung und der Zielgruppe bis hin zur Dauer und den parallel laufenden Kampagnen gibt es eine Menge Faktoren zu berücksichtigen, wenn Sie Ihr Werbebudget festlegen wollen. 

Natürlich können Sie Schätzungen vornehmen und sich ansehen, was in der Vergangenheit für Ihre Anzeigen funktioniert hat. Jedoch empfehlen wir immer die Durchführung einer Testkampagne, da wir diese mit unserer langjährigen Erfahrung stets als hilfreich empfinden. 

Hier können Sie den Kalkulator herunterladen, dazu einfach im Dokument links oben auf Datei klicken ->Herunterladen  

Den Kalkulator verwenden: Facebook Werbekosten berechnen


1. Legen Sie einen Kampagnentyp fest

Die Art der von Ihnen durchgeführten Kampagne hat einen direkten Einfluss darauf, wie Sie Ihr Budget ausgeben. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die Sie vor dem Start festlegen müssen.

Nachfolgend behandeln wir verschiedene Überlegungen, die Sie für zwei der beliebtesten Arten von Kampagnentypen anstellen müssen. Hierbei handelt es sich um Retargeting-Anzeigen und Kampagnen mit einer “kalten” Zielgruppen.

Für Retargeting-Anzeigen, die sich beispielsweise eignen, um den Bekanntheitsgrad der Markt zu erhöhen, ziehen viele Werbetreibende die Durchführung von langfristigen Kampagnen mit geringem Budget in Betracht.
Die Erstellung eines realistischen Budgets für diese Art von Kampagne hängt von der Größe Ihres Publikums und davon ab, wie aggressiv Sie Ihre Anzeigenplatzierungen gestalten möchten.

Die Krux liegt darin, die Häufigkeit und die Performance im Blick zu behalten, damit Sie wissen, wann Sie Ihr Tagesbudget aufstocken oder eine Reduzierung in Erwägung ziehen müssen, um Zeiten mit geringem Engagement klug zu kompensieren.

Betrachten Sie die ersten Tage einer solchen Kampagne als Test, bis Sie Ihr Budget und Ihre Ausgaben auf der Grundlage der tatsächlichen Leistungskennzahlen angepasst haben.

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie Sie eine übersichtliche und optimale Kampagnenstruktur aufsetzen:

Der Facebook Kampagnenaufbau

Für ein “kaltes” Publikum schalten viele Werbetreibende, so auch wir, Anzeigen um kurzfristige Ziele zu erreichen. Dazu zählen beispielsweise die Generierung neuer Verkäufe und die Gewinnung von mehr Leads.
In der Regel dauert es eine gewisse Zeit, bis der Facebook-Algorithmus solche Kampagnen optimiert hat. Dies ist meist abhängig von der Höhe des angestrebten Kampagnenziels (Leadgenerierung, Conversions etc.).

Bei der Bestimmung Ihres gesamten Werbebudgets spielen eine Menge Faktoren eine Rolle. Sobald Sie den Kampagnentyp festgelegt haben, müssen Sie im nächsten Schritt also entscheiden, welche Ergebnisse Sie erzielen wollen.

2. Legen Sie sich ein Ziel fest

Um ein Budget festzulegen, das für Ihr Unternehmen, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung funktioniert, müssen Sie sich auf das konzentrieren, was Sie mit Ihrer Kampagne erreichen wollen.

Dabei spielt das richtige Mindset eine entscheidende Rolle. Der zu wählende Ansatz sollte nicht „Ich möchte XXX € für meine Werbekampagne ausgeben“ sein. Stattdessen fragen Sie sich: „Wie viel Budget brauche ich, um mein gewünschtes Ergebnis zu erreichen?

Nehmen wir beispielsweise an, dass Sie eine Audience von 10.000 Facebook-Usern haben, die sich in der Vergangenheit mit Ihren Werbeinhalten bzw. Ihrem Online-Auftritt beschäftigt haben. Kostet Ihr Produkt 50€, könnten Sie beispielsweise ein Umsatzziel von 50.000 € festlegen. Dies würde einfach gerechnet bedeuten, dass aus Ihrer Audience von 10000 Usern 1000 Personen einen Kauf tätigen müssen, um die Kampagne als gelungen zu betrachten.

3. Führen Sie eine Testkampagne durch

Ein wesentlicher Teil der Bestimmung eines nachhaltigen Budgets ist das Experimentieren mit Änderungen an Ihrem Budgetbetrag, je nachdem, wie sich die Kampagne tatsächlich auf die Facebook-User auswirkt.

Testkampagnen helfen Ihnen dabei, eine durch reale Ergebnisse informierte Basis für wichtige Metriken festzulegen.

Führen Sie Ihre Tests durch, anstatt willkürliche Zahlen, wie z.B. Kosten pro Klick (CPC) von 2€ oder eine Click-Through-Rate von 5%, in den Raum zu werfen Sie werden sehen, wie Facebook-Nutzer auf Ihre Kampagne reagieren und können dementsprechend zielgerichtet handeln.

Im Grunde empfiehlt sich für eine Testkampagne ein Zeitraum von drei bis sieben Tagen um wertvolle Daten zu liefern. Hier gilt natürlich je länger, desto werthaltiger.

Wenn Sie damit beginnen, Anzeigen für 10€ pro Tag zu schalten, haben Sie beispielsweise nach vier Tagen 40€ für die Durchführung Ihres Tests ausgegeben. Damit haben Sie im ersten Schritt genug Daten, um zu verstehen, welche Leistung Ihre Anzeigen erbringen. Dennoch empfehlen wir, hier nicht allzu sparsam zu sein und einen zu kurzen Zeitraum zu wählen, sondern mindestens fünf Tage oder länger zu testen.

Sie werden mit Sicherheit feststellen, dass es teilweise sehr starke Tagesschwankungen geben wird, die sie mit einer längeren Testphase in ein akzeptables Mittel manövrieren können. 

4. Nutzen Sie unseren Facebook Ads Budget-Kalkulator

Wir haben Ihnen einen kostenfreien Budget-Kalkulator erstellt, den Sie verwenden können, um die Ermittlung eines realistischen Facebook-Werbebudgets zu erleichtern.

Um einen guten Indikator für ihre Budgetkalkulation bekommen, müssen Sie dieses praktische Tool lediglich mit wenigen Ihnen bekannten Kennzahlen füllen. Er ist sehr simpel aufgebaut und leicht zu bedienen. 

Facebook Werbung Koste

Auf der linken Seite in rot sehen Sie Ihre Inputs. Dazu gehören: 

  • Ihr Umsatzziel: Was Sie mit dieser Kampagne erreichen wollen
  • Der Preis für Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung: Wie viel Ihr Produkt kostet
  • CPM: Die Kosten pro 1.000 Eindrücke auf Facebook
  • CTR: Die Click-Through-Rate für Ihre Kampagne
  • Konversionsrate: Der Prozentsatz der Klicks auf Ihre Website, die zu einem Verkauf führen

Nachdem Sie die Informationen eingegeben haben, liefert Ihnen der Facebook Ads Budget Kalkulator die folgenden Ergebnisse in blau: 

  • CPC: Die Kosten pro Klick für Ihre Kampagne
  • Die Anzahl der Klicks, die Sie benötigen, um Ihr Umsatzziel zu erreichen
  • Die Anzahl der Verkäufe, die Sie benötigen, um Ihr Umsatzziel zu erreichen
  • CPA: Die Kosten pro Akquisition eines einzelnen Kunden

Mit diesen Informationen schätzt der Facebook Ads Budget-Kalkulator Ihr Kampagnenbudget, bei dem es sich im Wesentlichen um die Kosten für die Generierung ausreichender Verkäufe zur Erreichung Ihres Ziels handelt.

Sie können anschließend entscheiden, ob Sie dieses Budget mittels einer Laufzeit- oder einer täglichen Budgetkampagne ausgeben wollen.

Fazit

Zu verstehen, welche Kennzahlen sich auf Ihr Budget auswirken und wie Sie diese in Ihre Berechnungen einbeziehen können, erleichtert die Erstellung eines realistischen Facebook-Werbebudgets für laufende und zukünftige Kampagnen.

Wenn Sie in der Lage sind genau zu ermitteln, wie sich die Werbeausgaben positiv auf die Einnahmen Ihres Unternehmens auswirken, ist es einfacher, den Preis Ihrer Werbung gegenüber Ihren Stakeholdern zu rechtfertigen.

Nutzen Sie die Aussagekraft der Informationen in diesem Artikel zusammen mit unserem Facebook Ads Budget-Kalkulator, um einen Ihrem Ziel angemessenen Budgetbetrag für Ihre Facebook-Werbung zu finden.

Sobald Ihr Budget festgelegt ist, sind Sie bereit, Facebook-Werbekampagnen zu erstellen, die für den geringsten Geldbetrag die beste Wirkung erzielen.

 

Über den Autor

Tobias ist unser Digital Stratege und weiß genau, wobei es bei einem Online-Auftritt ankommt. Mit einem Gespür für Webdesign, sowie einem Faible für Zahlen und Online-Strategieberatung, begleitet er Sie auf Ihrem Weg in die Digitalisierung.

ZweiDigital auf LinkedIn:


Aktuelle Beiträge

Google Tag Manager Grundlagen

Google Tag Manager Grundlagen Der Google Tag Manager ist ein Service von Google und ermöglicht es, verschiedene Tracking Codes (z.B den Facebook Pixel) und Skripte auf die eigene Website zu integrieren.  Ohne den Tag Manager müssen diverse Code-Schnipsel zum Tracking...

Facebook Ads Tools

Die besten Facebook Ads Tools für maximale Performance In diesem Beitrag sprechen wir über verschiedene Tools, die Sie für erfolgreiche Facebook Kampagnen nutzen können. Facebook Pixel Helper Der Facebook Pixelhelper ist ein Tool, mit dem Sie überprüfen können, ob Ihr...

Werbung für lokale Unternehmen

Anleitung: Facebook Werbung für lokale Unternehmen Nicht nur zu Zeiten der Corona Krise können lokale Unternehmen von regionaler Werbung profitieren.  Was längst für Google Ads zum Normalfall geworden ist, geht auch für den Social Media Riesen. Schalten Sie lokale...

Business Manager Assets teilen

Facebook Business Manager: Partner hinzufügen, Assets zuweisen und Produktkataloge erstellen. Inhaltsverzeichnis:  1. Partner hinzufügen und Assets zuweisen 2. Facebook Pixel erstellen  3. Facebook Katalog erstellen    Partner hinzufügen und Assets zuweisen Sie...

Werbeanzeigen Text im Bild

Zu viel Text in Facebook Werbeanzeigen? Wie man Text im Bild richtig einsetzt “Ein Bild sagt mehr als tausend Worte” heißt es so schön. Allerdings lebt Marketing auch von Wörtern. Oft nur von ganz wenigen, aber so ganz ohne geht es dann doch nicht. Erst recht nicht,...

Subscribe

* indicates required
Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:
Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.
We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.