Das perfekte Social Media Storytelling

Storytelling ist ein beliebtes Mittel auf Social Media Plattformen und außerdem von hoher Bedeutung, denn es kann eine Marke oder ein Produkt auf einzigartige Art und Weise präsentieren. Was genau Storytelling eigentlich ist, welche Vor- aber auch Nachteile sich daraus ergeben können und wie erfolgreiches Storytelling aufgebaut werden kann, erfährst du hier.

Was genau ist Storytelling?

Gut erzählte Geschichten haben eine ganz besondere Wirkung auf Menschen, da sie uns auch emotional ansprechen oder sogar zum Kauf eines Produktes anregen. Geschichten unterhalten, verbinden und machen komplexe Themen verständlicher, indem auf Social Media viel verbildlicht wird. Was du beim Social Media Storytelling beachten musst: Du hast zumeist nur wenige Sekunden, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu erlangen. Es ist viel schnelllebiger als ein TV-Spot, da hier nicht so schnell das Programm gewechselt wird, wie bei einem Wisch auf dem Smartphone.

Geschichten sollten also nicht nur unterhalten und verbinden, sondern auch spannend gestaltet sein sowie interessante Informationen beinhalten. Nur so können zahlreiche Menschen angesprochen werden und sie werden dein Produkt/Unternehmen bei deinem erfolgreichen Storytelling auch im Kopf behalten. Storytelling auf Social Media erfordert also eine ganz besondere Art der Kreativität sowie ein Gespür für soziale Netzwerke, sodass deine Geschichte auch gut ankommt. Wie genau ein möglicher Aufbau einer solchen Story zur Repräsentation deiner Marke oder deines Produktes aussehen kann, zeigen wir dir im folgenden Abschnitt. 

Wie sieht erfolgreiches Social Media Storytelling aus?

Nachdem du nun weißt, was hinter dem Begriff des Storytellings steht, geht es jetzt um die Ausarbeitung, um eine gelungene Geschichte zu erzählen.

Beginnend muss erwähnt werden, dass Storytelling auf Social Media Plattformen im Gegensatz zu beispielsweise Fernsehwerbung zumeist kürzer gehalten werden muss. Kürze und Prägnanz sind ausschlaggebende Kriterien. Menschen haben oft lediglich eine geringe Aufmerksamkeitsspanne, deshalb ist es wichtig, die zentralen Inhalte der Geschichte schnell und effektiv zu kommunizieren. 

Dabei gilt Social Media Storytelling als effektivste Methode, um eine Verbindung zu deiner Zielgruppe herzustellen. Wie dir gutes Storytelling gelingt, kannst du mit unseren folgenden Schritten umsetzen. Dabei bist du natürlich nicht nur an diese spezifischen Punkte gebunden, sie geben aber einen guten Anhaltspunkt, den du auf- und ausbauen kannst. Viel Spaß dabei!

Eine starke Einführung

Social Media Storytelling starke Einführung

Bei Social Media Videos wird vor allen Dingen auf einen starken Anfang gesetzt, einer sogenannten Hook. Beliebt auch besonders bei UGC Videos, die ebenfalls gutes Storytelling beinhalten sollten. Mehr zum Thema Hooks im UGC Bereich findest du in unserem Blogartikel “4 Varianten einer perfekten Hook”

Dabei besteht die Herausforderung darin, die Aufmerksamkeit der angesprochenen Zielgruppe zu erlangen, sodass diese auch dran bleibt und nicht nach zwei Sekunden bereits ein nächstes Video anschaut. Der Anfang des Storytellings muss spannend und fesselnd sein, denn nur so bleiben die Menschen dran. Fragestellungen oder eine besonders emotionale Ansprache zu Beginn regen zum Weiterschauen an. Eine Hook sollte dabei maximal 3-5 Sekunden lang gehen, da sonst die Aufmerksamkeit schnell auch wieder schwindet, da die Einleitung dann den Eindruck vermittelt, sich in die Länge zu ziehen.

Zentrale Problemdarstellung

Social Media Storytelling zentrales Problem

Als zweiten und nachfolgenden Punkt gilt es zu beachten, dass du ein zentrales Problem darstellst. Alternativ kannst du auch einen fesselnden Plot nutzen, um zum Dranbleiben zu animieren. Denn ein Problem mit nachfolgender Lösung zu präsentieren, zeugt davon, dass es Veränderungen geben kann. Trifft dein Produkt oder deine Dienstleistung genau das Problem vieler Menschen auf den Kopf, so fühlen sie sich persönlicher angesprochen und abgeholt. Anschließend möchten sie auch eine Lösung für ihr Problem wissen, weshalb sie deinem Storytelling weiter folgen werden. Du kannst so Geschichten erzeugen, die zeigen, dass dein Produkt oder deine Dienstleistung das Leben deiner potenziellen Käufer:innen vereinfachen und verbessern kann. 

Erkennbare Entwicklung hin zur Problemlösung

Social Media Storytelling zentrale Problemlösungssuche

Nachdem du ein Problem aufgezeigt hast, das es zu lösen gilt, musst du nun auch den entsprechenden Lösungsschritt aufzeigen. Hierzu muss genau bedacht werden, welche unverwechselbaren Eigenschaften man eines Produkts, einer Marke oder einer Dienstleistung aufzeigen kann und will. Auch muss man sich überlegen, welche Details und Infos man nach außen kommunizieren möchte. Ein mögliches Alleinstellungsmerkmal gilt als wichtiges Detail, das auf keinen Fall vergessen werden sollte und besonders hervorgehoben werden muss. So bleiben deine potenziellen Käufer:innen interessiert und werden weiterhin zum Kauf angeregt. Ebenfalls spielt die emotionale Bindung eine bedeutende Rolle, denn ohne Emotionalität fühlen sich die Menschen weniger gut abgeholt und distanzieren sich schneller wieder. Ziel ist es, Ängste abzubauen sowie Vertrauen aufzubauen. Hast du das in kurzer Zeit geschafft, kann kaum etwas schiefgehen! 

Happy End und Call to Action

Social Media Storytelling Happy End

Zum Schluss sollen deine KundInnen natürlich zum Kauf angeregt werden. Hierzu müssen sie gegen Ende noch einmal positiv beeinflusst werden. Ein aufgezeigtes Happy End kann beispielsweise sein, einen Misserfolg deines Produkts als Lösungsansatz zu verhindern. Auch kannst du am Ende des Storytellings auf mögliche Vorteile eingehen, die dein Produkt oder deine Dienstleistung mit sich bringt oder mögliche Nachteile nennen, falls man sich dagegen entscheiden sollte. Abschließend ist es wichtig, einen CTA einzubauen, sodass die Zielgruppe direkt zum Produkt bzw. zur Dienstleistung weitergeleitet wird, ohne sich die Mühe machen zu müssen, sich selbst auf die Suche nach deinem Profil oder deiner Webseite zu begeben. Das vereinfacht den Schritt hin zum Kauf. Dabei gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten, den CTA zu gestalten, sei es provokativ, zurückhaltend, auffällig, kurz oder lang. 

Social Media Storytelling Problemlösung

Ein erfolgreiches Social Media Storytelling sollte also alle zuvor genannten Punkte beinhalten. Wie genau du diese ausschmücken und auf dein Produkt bzw. Unternehmen abstimmen möchtest, ist dir überlassen. Wichtig ist es, sich in die Perspektive der potenziellen Käufer:innen hineinzuversetzen und deren Bedürfnisse oder Probleme zu erkennen. So kannst du auf emotionaler Ebene dein Storytelling zielgruppengerechter gestalten und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die passende Zielgruppe auch angesprochen wird. 

Ist Storytelling auf allen Social Media Plattformen möglich? 

Die kurze Antwortet lautet: Ja, es ist auf allen Social Media Plattformen möglich. Dabei lassen sich ein paar kleine Unterschiede zwischen den jeweiligen Plattformen festhalten. Auf YouTube zum Beispiel kann man längere, aufwändiger produzierte Geschichten wie Image- oder Produktvideos erzählen. Mit YouTube Shorts gibt es höchstens 60 Sekunden Zeit, ein spannendes Storytelling darzustellen. Bei Instagram und Facebook hat man zudem die Möglichkeit, seine Geschichten mit Stickern, Effekten und einfachen Filtern zu untermalen. Captions eignen sich bei allen zuvor genannten Plattformen gut, um eine begleitende, ausführliche Erklärung mitzuliefern.

Im Vergleich dazu ist LinkedIn bestens geeignet für B2B-Storytelling. Hier könnte sich ein Erzählstrang um das Arbeitsleben oder die Vereinbarkeit zwischen Alltag und Arbeit drehen. TikTok ist zu guter Letzt besonders für humorvolle, authentische Kurzgeschichten geeignet. Hier ist das Scrollen am häufigsten. Für welche Plattform du dich entscheidest, ist also dir überlassen. Du solltest die jeweiligen zielgruppengerechten Ansprachen beachten und welche potenziellen Käufer:innen du auf den jeweiligen Social Media Plattformen erreichen kannst. 

Vorteile von gutem Social Media Storytelling

Warum ist gutes Storytelling auf Social Media denn eigentlich so wichtig? In diesem Abschnitt wollen wir ein paar der bedeutendsten Vorteile hervorheben, damit du ein Verständnis für die Wichtigkeit des Geschichtenerzählens bekommst. Wenn du die zuvor genannten Schritte als Art „roten Faden“ eingehalten hast, können sich einige Vorteile für dich ergeben: 

Steigerung der Markenbekanntheit

Storytelling trägt dazu bei, dass deine Marke bekannter wird und das Bewusstsein für deine Marke bzw. dein Unternehmen oder Produkt steigt. Wenn du dein Storytelling geschickt anstellst, wirst du eine größere Zielgruppe ansprechen und langfristig auch von mehr Leuten empfohlen werden, wenn beispielsweise dein Produkt das hält, was es verspricht.

Erhöhung der Reichweite

Durch eine zielgruppenspezifische Ansprache kann sich deine Reichweite erhöhen, denn gute Geschichten werden gerne weitererzählt. Mit Kontinuität und Konsistenz wird deine Reichweite steigen. Ein weiterer Pluspunkt: Sind deine Käufer:innen begeistert, werden auch deine Conversions stets steigen!

Kundenbindung

Ebenfalls ist eine langfristige Kundenbindung möglich. Durch den Aufbau von Vertrauen sowie Glaubwürdigkeit in deinem Storytelling wird das Kaufverhalten angeregt. Wenn du eine emotionalisierende Ansprache an deine Zielgruppe überzeugend darstellst, fühlen sich die Menschen persönlich angesprochen und verbunden. Personalisierung ist neben Emotionalität also ein wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt. 

Differenzierung von der Konkurrenz

Wenn dein Storytelling gut durchdacht und aufgebaut wurde, so hast du die Möglichkeit, dich von der Konkurrenz abzuheben. Hast du mögliche USPs aufgezeigt oder bist gar in einer Nische gelandet, in der deine Zielgruppe von deinem spannenden Storytelling auf Social Media angesprochen wurde? So stehen deine Chancen gut, dass sich dein Produkt vom Rest des Marktes abhebt und besonders beliebt und nachgefragt sein wird.  

Nicht durchdachtes Storytelling: Mögliche Nachteile 

Wenn das Storytelling nicht gut durchdacht wurde, dann kann es durchaus zu Nachteilen kommen. Du fragst dich, welche möglichen negativen Auswirkungen nicht durchdachtes Storytelling haben kann? Im Folgenden nennen wir dir einige Faktoren, die sich nachteilig auf dein Produkt oder deine Marke auswirken könnten.

Missverständnisse

Es kann zu Verzerrungen bis hin zu Missverständnissen führen, wenn die Botschaft nicht klar und deutlich kommuniziert wurde. Wichtige Details können ausgelassen worden sein oder gehen unter, in der Folge wird die Botschaft ungenau interpretiert. 

Verlust der Glaubwürdigkeit

Geschichten können Menschen beeinflussen und manipulieren. Wenn Storytelling ethisch falsch eingesetzt wird und nicht verantwortungsbewusst, sodass es zu bewusster Irreführung und Manipulation führt, so kann es sein, dass Menschen das merken. Anschließend wird durch diese Manipulation die Glaubwürdigkeit der Marke oder des Unternehmens in Frage gestellt. Ein darauffolgender Verlust der Glaubwürdigkeit ist denkbar, wenn Storytelling bewusst manipulativ und irreführend eingesetzt wird. 

Zeit- und Ressourcenaufwand

Social Media Storytelling Zeitaufwand

Ein weiterer Nachteil ergibt sich aus der aufgebrachten Zeit, Mühe und den eingesetzten Ressourcen für ein gut durchdachtes Storytelling. Möchtest du qualitativ hochwertige Geschichten erzählen und benötigst zudem noch viel Personal, können die Kosten ebenfalls schnell in die Höhe schießen. Zeit und Geld sind also denkbare Nachteile, die aus perfektionistischem Storytelling entstehen können. Ist es dir das wert und wirst du am Ende einen Mehrwert daraus erlangen, solltest du natürlich keine Kosten und Mühen sparen! 🙂 

Abwendung der Zielgruppe

Social Media Storytelling Zielgruppe

Storytelling kann zwar gut durchdacht und umgesetzt worden sein, spricht es dennoch nicht die passende Zielgruppe an, kann es nach hinten losgehen. Individuelle Präferenzen können unterschiedlich sein und dein Social Media Storytelling somit auch nicht jede Person ansprechen. Für bestimmte Personen kann dein Storytelling möglicherweise langweilig oder uninteressant sein. Daraus folgt, dass du keine hohe Reichweite erzielst und nicht viral gehen wirst. Mangelndes Interesse und geringe Aufmerksamkeit sind also die Folge von schlecht durchdachtem Storytelling. 

Überlagerung der Botschaft

Social Media Storytelling Kommunikation

Wenn zu viele emotionale oder dramatische Elemente in das Storytelling eingebaut wurden, kann es sein, dass deine Kernbotschaft verloren geht. Eine fehlende emotionale Bindung kann entstehen und sogar so weit gehen, dass ein Verlust der Markenidentität denkbar ist. Denn wenn deine Geschichte nicht klar und eindeutig aufgebaut ist und zu viele emotionale Elemente beinhaltet, kann es sein, dass das Storytelling nicht zu deiner Marke passt bzw. diese gar nicht identifiziert wird. Langfristig könnte deine Marke bzw. dein Unternehmen seine/ihre Einzigartigkeit und Wiedererkennbarkeit verlieren. 

Du merkst also, dass es durchaus wichtig ist, Storytelling nicht einfach zu machen, nur weil man es gerade macht. Es sollte gut geplant und umgesetzt werden, sodass möglichst wenige bis keine Nachteile entstehen. Auf mögliche Risiken wirst du nie Einfluss haben, beispielsweise fehlende Aufmerksamkeit oder Reichweite. Jedoch kannst du mit passenden Ressourcen, Zeit und Geld auch hier ein wenig Abhilfe schaffen und deine Chancen maximieren.

Fazit

In diesem Blogartikel hast du einen ersten Einblick bekommen, was Storytelling auf Social Media überhaupt ist, wie gutes Storytelling mithilfe unseres kleinen Leitfadens aufgebaut werden kann und welche möglichen Vor- und Nachteile sich daraus ergeben können. Bedenke die jeweiligen Social Media Plattformen mit ihren sich unterscheidenden Zielgruppen, sodass diese optimal angesprochen werden können. Wir wünschen dir viel Spaß beim Etablieren deines ganz persönlichen, emotionalen Storytellings! 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Meet
the author

Anja

Anja ist Communication Managerin bei ZweiDigital. Sie hat ein Talent für Social Media und Projektmanagement, bei ZweiDigital setzt sie diese Kombination perfekt ein für die Organisation unserer Social Media Außendarstellung.

Facebook

Du schaltest bereits Facebook Werbung, aber die Performance könnte besser sein? Gerne schauen wir uns zunächst dein bestehendes Konto an und erstellen für dich eine individuelle Analyse.

Mehr dazu
Ei Gude
Kontakt
Lass uns darüber sprechen, welche Marketingmaßnahmen für dein Unternehmen sinnvoll sind.