TikTok Ads Tipps und Best Practices

Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die dir helfen können, auf TikTok erfolgreich Werbung zu schalten. In diesem Artikel geben wir dir Quick Wins an die Hand, mit denen du schnell bessere Ergebnisse erzielst.

Sending
Benutzer-Bewertung
5 (3 Stimme)

Auf TikTok gilt, noch stärker als auf jeder anderen Plattform: Content is King. Deine Ads sollten also auf die Plattform und deine Zielgruppe genau zugeschnitten sein. Trotzdem gibt es auch viele Optimierungen bei der Ausspielung, die dir helfen, schnell bessere Ergebnisse zu erzielen.

1. Wähle die richtige Kampagnenart aus

Der größte Fehler, den wir immer wieder sehen, ist die falsche Kampagnenart. Viele Werbetreibende denken, mehr Traffic führt auch zu mehr Conversions im Nachgang.

Allerdings bemerken wir sowohl bei Facebook als auch bei TikTok, dass eine Conversion-Kampagne für ähnlich günstigen Traffic sorgen kann (bei Optimierung auf Seitenaufrufe), dieser aber deutlich hochwertiger ist und direkt zu mehr Verkäufen führt.

Daher ist unser Tipp: Immer mit Conversion-Kampagnen arbeiten, außer bei groß angelegten Branding-Kampagnen.

2. Optimierungsereignis testen

Um bei der Optimierung auf das gewünschte Ergebnis zu kommen, ist es naheliegend, direkt auf den Kauf zu optimieren. Bei Facebook liegt man damit auch in aller Regel richtig. Bei TikTok haben verschiedene Tests gezeigt, dass es auch oft sinnvoll sein kann, statt auf den Kauf nur auf den Seitenaufruf (Page View) zu optimieren.

Oftmals lagen die Ergebnisse für den Kauf dann unter den Ergebnissen der Kampagnen, die auf den Kauf optimiert waren. Hier kommt es auf das Produkt an und man sollte definitiv beide Varianten testen und entscheiden, welche Optimierung für die eigene Werbung besser funktioniert.

3. Gebotsoptionen testen

Eine weitere wichtige Stellschraube sind die verschiedenen Gebotsoptionen auf Anzeigengruppenebene. Genau wie die Optimierung auf die verschiedenen Events, sollten hier alle Optionen getestet werden, um die beste zu finden.

Wir erzielen in der Regel mit der Option „Niedrigste Kosten“ die besten Ergebnisse, aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel. Nicht zuletzt ist kontinuierliches Testen unabdingbar, um das Werbebudget langfristig bestmöglich einzusetzen, selbst wenn zu Beginn „Lehrgeld“ gezahlt werden muss.

4. Passe das Alter deiner Zielgruppe an

Viele Händler:innen wissen genau, in welcher Altersspanne ihre Käufer:innen üblicherweise liegen, meist ist das 18+. Trotzdem können wir ganz klar empfehlen, auch die Zielgruppe 13-17 zu testen. Das muss nicht unbedingt heißen, dass dadurch verstärkt junge Menschen kaufen.

Doch es scheint dem TikTok Algorithmus mehr Spielraum zur Optimierung zu geben, was sich in besseren Ergebnissen zeigt, trotz eines ähnlichen Altersdurchschnitts der Käufer:innen. Außerdem wird in Deutschland die Werbung ohnehin nur an Personen ab 16 Jahren ausgespielt.

5. Optimiere dein TikTok Pixel Tracking

Die Performance deiner Kampagnen steht und fällt mit dem richtigen Tracking. Es ist wichtig, dem TikTok Algorithmus viel „Futter“ zu geben, um entsprechend zu optimieren. Definiere deine Events möglichst plausibel, integriere sie mit den entsprechenden Werten und übermittle sie, z.B. bei einem Kauf.

Je nach Shopsystem gibt es dafür bereits viele Plugins.
Zur manuellen und fortgeschrittenen Umsetzung mit dem Google Tag Manager gibt es in unserem Beitrag TikTok Pixel Tag Manager Integration eine Anleitung, die dir dabei hilft.

6. Bestehende TikTok Videos bewerben

Wenn du bereits organische TikTok Posts erstellt hast (oder deine Werbevideos postest), kannst du diese auch bewerben, um für mehr Interaktionen sowie Follower:innen zu sorgen. Hierüber können Nutzer:innen dann nicht, wie bei den Werbevideos, nur zu deiner Landingpage gelangen, sondern kommen durch den Klick auf das Profilbild auch direkt zu deinem TikTok-Profil.

Diese Option findest du im TikTok Ads Manager unter Element -> Gestaltung. Bislang haben nicht alle Werbekonten diese Option. Hier musst du die Option gegebenenfalls vom Support freischalten lassen.

7. TikTok Ads Kommentare prüfen und beantworten

Damit du genau im Blick hast, wie deine Werbung bei der Zielgruppe ankommt, solltest du regelmäßig die Kommentare zu deinen TikTok Anzeigen prüfen und gegebenenfalls beantworten. So kannst du Unentschlossene leicht überzeugen, wenn sie in den Kommentaren sehen, dass es nicht nur eine Anzeige ist, die unbeachtet durchläuft, sondern sich das Unternehmen hinter dem Produkt auch für die Nutzer:innen und deren Meinung interessiert.

Im Ads Manager unter Element-> Comments findest du die dafür vorgesehene Funktion, um sich die Kommentare der einzelnen Anzeigengruppen anzeigen zu lassen. Allerdings kannst du sie (noch) nicht direkt dort beantworten, sondern nur verstecken. Die Beantwortung kannst du über die Vorschau der jeweiligen Ad vornehmen. Dazu kopierst du dir die relevante Ad ID, die dir auch hier angezeigt wird und rufst die Ad auf.

8. Videos gezielt für TikTok erstellen

Wie schon eingangs erwähnt, ist es wirklich wichtig für TikTok, keinen Content zu „recyceln“, sprich andere Werbevideos nur anders zu schneiden. Es sollte eigens für TikTok Content erstellt werden, der zur Plattform passt und im besten Fall noch aktuelle TikTok Trends aufgreift.

Das belohnt der Algorithmus durch bessere Ausspielung dank der Interaktion mit dem Video. Zudem ist es für die Zielgruppe ein besseres Werbeerlebnis, wodurch die Kaufbereitschaft steigt.

Kontakt

Ei Gude

Lass uns darüber sprechen, welche Marketingmaßnahmen für dein Unternehmen sinnvoll sind.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.