Creative Guide: Anzeigengestaltung für Facebook

Neben der richtigen Ansprache und der richtigen Zielgruppe, ist es enorm wichtig, das Richtige Design für Ihre Facebook-Werbung zu finden. Deshalb haben wir 5 Tipps für die Gestaltung von Werbeanzeigen. 

Disclaimer: Generell sollte für Facebook und alle anderen Plattformen, immer die Werberichtlinien berücksichtigt werden.

Anzeigen werden „angeschaut” nicht gelesen

Deswegen: Keep it short and simple. Weniger ist mehr.

Dieser Leitsatz gilt für jegliche Elemente der Werbeanzeige. Damit sind Schriften, Farben und auch die kommunizierten Informationen gemeint. Am Besten entscheidet man sich für  maximal zwei Schriften, drei Farben und fokussiert sich auf die wichtigsten Informationen. Diese können zum Beispiel sein: Produkt, Headline, Rabatt und Logo

Bewusst Reize schaffen

Der Großteil von Werbeanzeigen werden unbewusst wahrgenommen. Um bewusst vom Nutzer wahrgenommen zu werden, ist es wichtig Reize schaffen. Je größer der Reiz, desto länger die bewusste Wahrnehmung.

Es gibt verschiedene Reiz-Möglichkeiten, wie zum Beispiel Farben, Asymmetrie, Proportionen und Typografie. Eine gute Werbeanzeige besteht aus Mix der Reize.

Farb-Reize:
Genau wie Texte und Formulieren, wecken auch Farben unterschiedliche Gefühle und Erinnerung beim Betrachter. Aber auch hier gibt es kulturelle und individuelle Unterschiede, die berücksichtigt werden müssen. Jede Farbe hat ihre eigene Symbolik. Zum Beispiel ist Schwarz oft gleich Trauer, Gelb steht für Wahrheit und Rationalität, Grün steht für Hoffnung und Natur und Blau ist eine ruhige und reine Farbe.

Auch Farben können Kontraste entstehen lassen. 

  • Warm-Kalt-Kontrast: Wie der Name es bereits sagt, geht es dabei um den zwischen warmen und kalten Farben. 
  • Hell-dunkel-Kontrast: Auch hier beschreibt der Name es ziemlich gut, es geht um das Zusammenspiel zwischen Hellen und dunklen Farben oder auch zwischen Schwarz und weiß. 
  • Sättigungskontrast: Hier geht es vor allem um den Kontrast zwischen farbintensiven und weniger farbintensiven Farben.
Facebook Anzeigengestaltung

Typografie
Wer Schriften als Eyecatcher der Facebook-Anzeigen nutzt, sollte nicht nur auf die Lesbarkeit der Schriften, sondern auch auf den Textanteil innerhalb der Werbeanzeige achten. Denn Anzeigen mit mehr als 20% Textanteil, können von Facebook abgelehnt werden.  Aber auch Schriften in verschieden Farben, Größen und unterschiedlicher Schriftart (Serifen und Serifenlos) schaffen Reize und wecken Emotionen.

Asymmetrie und Symmetrie:
Ein symmetrisches Design erzeugt eine gewisse Balance der Werbung. Das Gesamtbild wirkt in sich stimmig und harmonisch. Sie sind für den Betrachter extrem angenehm, können aber auch im Vergleich langweilig wirken.

Asymmetrische Designs hingegen nutzen gegensätzliche Gewichte (wie ein großes Element, das im Kontrast zu mehreren kleineren Elementen steht), um eine Komposition zu erzeugen, die zwar nicht gleichmäßig ist, aber dennoch ein Gleichgewicht hat. Asymmetrische Designs sind gewagter und liefern echte optische Hingucker und Bewegung. Die Bewegung ist vor allem für den Lesefluss wichtig.

Facebook Anzeigengestaltung

Lesefluss

Spricht man von “Bewegung” im Grafikdesign bedeutet dass, die Elemente in einer Komposition zu kontrollieren, damit der Blick von einer Information zur nächsten geführt wird und die Informationen richtig an deine Zielgruppe vermittelt werden. Wird der Blick an irgendeinem Punkt ungewollt „festgehalten“ – ist ein Element zu groß, zu ausgeprägt, nicht genau mittig oder nicht in der passenden Farbe. Wichtig ist, wirkt die Werbung für dich ausgewogen und harmonisch, ist sie es auch.

Facebook Anzeigengestaltung

Weißraum – Elemente brauchen ihren Raum

Weißraum oder auch Negativraum,  ist eine Leere, die die Elemente einer Komposition umgibt. Es dreht sich ausdrücklich um das, was man nicht hinzufügt. Denn erfolgreiche Komposition brauchen Raum zum Atmen. Weißraum erzeugt Hierarchie und Ordnung. Er sagt unseren Augen, dass Objekte in einem Bereich getrennt von anderen Objekten zu betrachten sind.

Facebook Anzeigengestaltung

Corporate Design

Da wir als Agentur im Auftrag unserer Kunden kommunizieren, sollten wir selbstverständlich immer das Corporate Design des Unternehmens bei der Gestaltung von Werbemitteln berücksichtigen. Das fördert ein einheitliches Erscheinungsbild der Marke und unterstützt das Branding.

Über den Autor

Felix ist unser Paid Ads Spezialist für Google und Facebook. Durch das Online Marketing für seine Fotografie hat er die Faszination für das Zusammenspiel von Werbeanzeigen, Zielgruppen und Kampagnenstruktur entdeckt und sorgt seitdem für die maximale Performance unserer Ads.

ZweiDigital auf LinkedIn:

Aktuelle Beiträge

ZweiDigital Chatbot

ZweiDigital: Facebook Messenger Chatbot Unser neuer ZweiDigital Facebook Messenger Chatbot ist eingerichtet! Wieso nutzt man einen Chatbot? Laut Neil Patel nutzen weltweit rund 1,2 Milliarden Menschen den Facebook Messenger. Daher ist der Chatbot für Marketer und...

Facebook Shops Einrichtung

Die neuen Facebook Shops: So geht die Einrichtung Seit Kurzem ist Facebook Shops auch in Deutschland für einige ausgewählte Händler verfügbar. Dadurch ist die Präsentation der eigenen Produkte deutlich ansprechender möglich als bisher. Dank Collections kann der...

Gastartikel

Unsere bislang veröffentlichten Gastartikel Noch mehr Wissen von ZweiDigital online. Auf den folgenden Webseiten haben wir bislang Gastartikel veröffentlicht:Facebook Produktkatalog: Matchrate, Produktpaletten und Optimierung für mehr Performance Der Facebook...

Automatische Lead Zuordung: Leadquelle im Formular einbinden

Woher kommt eine Kontaktanfrage: Leadquellen richtig zuordnen Ein Problem mit dem wir selbst immer wieder konfrontiert waren ist die richtige Zuordnung von Leads, die wir generieren. Zwar ist es einfach einen Lead an sich zu erfassen und über die Werbeplattformen...

6 Praxistipps für LinkedIn Ads

6 Praxistipps, wie Sie über LinkedIn und Xing Ihre Zielgruppen erreichen Wer im B2B Marketing genaue Zielgruppen erreichen will, kann es mit LinkedIn oder Xing versuchen. Beide Werbeplattformen sind sich in ihrem Netzwerk und ihrer potenziellen Reichweite sehr...