Das Facbook Audience Network: Brand Safety

Viele Werbetreibende nutzen die Option automatische Platzierung für ihre Werbeanzeigen, ohne zu hinterfragen, was das eigentlich alles beinhaltet. Neben den nativen Platzierungen auf Facebook und Instagram, beinhaltet das nämlich auch das Audience Network.

Aber wie wirkt sich diese Platzierung auf die Performance aus und wie sieht es mit dem Platzierungsumfeld aus. Möchte ich meine Anzeigen überhaupt auf externen Seiten präsentieren?

Facebook Audience Network

Das Audience Network deaktivieren?

In den Einstellungen jeder Anzeigengruppe kann man die Platzierung auswählen. Hier hat man die Möglichkeit, das Audience Network ganz oder in Teilen zu deaktivieren. Bevor man das tut, sollte man erst mal Daten sammeln und die Anzeigen mit automatischer Platzierung laufen lassen.

Dann kann man die Performance im Audience Network beurteilen und wenn diese gut ist und man es weiter nutzen möchte, kann man genauer anschauen, auf welchen Seiten die Werbung ausgestrahlt wird. Die Ansicht muss man dazu oben rechts anpassen: Aufschlüsselung-> Platzierung. Wenn wie im Beispiel hier, die Platzierung Audience Network nur für einen Kauf verantwortlich ist, kann man diese auch ohne Bedenken ausschalten.

Facebook Platzierungen anschauen

Brand Safety im Audience Network

Placements prüfen

Man sollte sich anschauen, auf welchen Audience Network Webseiten/Apps die eigene Werbung ausgespielt wurde. Dafür gibt es im Business Manager die Facebook Brand Safety.

Hier hat man die Möglichkeit aufgeschlüsselt nach Audience Network Platzierung die Auslieferung anzeigen zu lassen, oder alle Auslieferungen für ein Werbekonto.

Platizerung im Audience Network anschauen

Kategorien ausschließen

Je nachdem wie wichtig man das Thema Brand Safety nimmt, kann es auch sinnvoll sein von vornherein einige Kategorien auszuschließen. Facebook hat diese Möglichkeit vor einiger Zeit überarbeitet. Früher konnte man hier wählen, dass z.B. bei FSK18+ oder Glücksspiel nicht angezeigt werden soll. Jetzt sind diese Kategorien alle als „sensibel“ zusammengefasst und man hat nur noch die Möglichkeit, wie im Screenshot hier zu sehen, alles auszuschließen. Zudem hat man darunter noch die Möglichkeit gezielt auszuschließen, dass Anzeigen in Gaming Live Streams erscheinen.

Audience Network sensible Kategorien ausschließen

Domain / App ausschließen

Statt ganzer Kategorien, kann man auch nur bestimmte Apps/Webseiten ausschließen. Einer solchen Blockierliste kann man im Business Manager anlegen und so einstellen, dass sie für alle Konten gilt. Facebook stellt eine Liste aller Publisher zur Verfügung, die regelmäßig aktualisiert wird. 

Facebook Audience Network Blockierliste anlegen

Fazit

Das Facebook Audience Network ist trotz der Liste der Publisher immer noch eine Blackbox, da man nicht genau weiß auf welchen der Tausenden Seiten ausgespielt wird.

Wünschenswert wäre z.B. wie bei Google die Möglichkeit nur bestimmte Seiten anzuwählen, statt nur auszuschließen. 

Man sollte, wenn möglich, immer zuerst das Audience Network aktiviert lassen und sich dann die Performance anschauen. Wenn in mehreren Kampagnen die Erfolge ausbleiben, kann man es einfach in Zukunft bei der Platzierung abwählen.

Interessante Links zur Vertiefung:

Audience Network Publisher Liste

Der Facebook Algorithmus

Facebook Insights nutzen

Budgetoptimierung auf Kampagnenebene umgehen

Über den Autor

Philipp Reittinger

Philipp ist Geschäftsführer von ZweiDigital und absoluter Social Media Profi. Mit seinem Live-Stream Konzept Places - A Musical Journey ist er auch in eigener Sache immer auf Facebook und Instagram präsent.

ZweiDigital auf LinkedIn:

Aktuelle Beiträge

TikTok Werbung schalten

TikTok Werbung schalten: Anleitung und Tipps TikTok Werbung in Deutschland ist aktuell nur für ausgewählte Unternehmen verfügbar. Wir haben bereits Zugang erhalten und haben die ersten Kampagnen für unsere Kunden aufgesetzt. TikTok wird oft als Werbekanal noch...

TikTok Pixel Tracking installieren

So wird das TikTok Pixel Tracking eingerichtet Für uns als Performance Marketing Agentur ist das richtige Tracking entscheidend für den Kampagnen Erfolg. Mittlerweile bietet TikTok ein Tracking Pixel an, dass sehr ähnlich zum Facebook Pixel ist. Es gibt sogar einen...

Facebook Ads Best Practices

Facebook Ads Best Practices: unsere Tipps für mehr Performance Im Laufe der Zeit haben wir bereits einige Beiträge geschrieben, wie man Facebook Ads richtig optimiert. In diesem Beitrag, der immer aktualisiert wird, sind die bisherigen Beiträge nach Bereichen...

LinkedIn Follower generieren

12 Tipps um mehr LinkedIn Follower zu generieren Wir schalten für viele Kunden Ads auf LinkedIn und merken immer wieder, dass Anzeigen von Unternehmensseiten mit vielen Followern besser geklickt werden. Neben den Interaktionen unter den jeweiligen Anzeigen, die mit...

Google Ads Zielvorhaben & Gebotsstrategien

Google Ads Zielvorhaben & Gebotsstrategien erklärt  Was ist die richtige Strategie für mich?  Bevor Du Google Kampagnen aufsetzt, solltest Du Dir Gedanken zu den folgenden Themen machen:  Was ist Dein Profit Margin?  Was möchtest Du maximal für eine Conversion...