Keyword Recherche: lukrative Keywords identifizieren

Die Keyword Recherche ist für uns als SEA Agentur enorm wichtig. Wir setzen im Zweifelsfall immer zuerst auf weniger Keywords, da unserer Erfahrung nach die Optimierung deutlich besser funktioniert, als wenn sich das Budget auf zu viele Begriffe verteilt. Daher ist es umso wichtiger, auf die richtigen Keywords zu setzen, damit man schnell erste Erfolge verzeichnen kann.

Grundlegende Überlegungen zur Struktur

Bevor man sich Gedanken macht, welche Keywords man verwenden möchte, sollte man sich über die grundlegende Struktur der Kampagne im Klaren sein. Welche Bereiche möchte ich abdecken? Wie viel Budget gebe ich für diese aus?

Generell ist es besser mit mehr Kampagnen zu arbeiten, als nur mit einzelnen Anzeigengruppen, da man das Budget dann besser verteilen kann und auch z.B. Schaltung nach Standort oder Zeitplan nur auf Kampagnenebene geht.

Bei einem Onlineshop fokussieren wir uns zunächst immer auf vier Kampagnen: Allgemein (Ziel Startseite) und die drei umsatzstärksten Kategorien (Ziel Kategorieseite). 

Wenn es sich um eine einzelne Dienstleistung oder Service handelt, versuchen wir auch immer 3-4 Kampagnen anzulegen mit jeweils anderen Aspekten/Vorteilen der Dienstleistung im Fokus und strukturieren die Keywords um den jeweiligen Fokus. So entstehen am Ende Mindmaps wie diese hier:

Keyword Mindmap

Google Keyword Planer

Neue Keywords finden

Google bietet die Möglichkeit, die eigene Webseite anzugeben und liefert basierend darauf Vorschläge für mögliche Keywords. Unserer Erfahrung nach sind diese auch immer recht sinnvoll und eignen sich gut für den ersten Kampagnenentwurf.

Keyword Planer

Suchvolumen abrufen

Es ist auch möglich eine Prognose für verschiedene Keywords zu erstellen. Man gibt an, wie viel man maximal bereit ist, für einen Klick zu bezahlen und erhält einen solchen Plan. Google liefert zu jedem der enthaltenen Keywords noch genauere Informationen zu möglichen Impressionen und wieviele Klicks man zu welchem Preis erzielen kann.

Keyword Prognose

Google Ads Suchanfragen

Wir versuchen für unsere Kunden direkt zum Kampagnenstart die besten Keywords zu identifizieren. Einige werden aber erst nach und nach durch die Suchanfragen ersichtlich. Wir kontrollieren daher mindestens jeden zweiten Tag die Suchanfragen, welche Klicks ausgelöst haben.

Zum einen schließen wir bei Bedarf Keywords aus, zu denen wir nicht mehr erscheinen wollen, zum anderen dienen uns diese Anfragen aber auch dazu die Intention der Nutzer besser zu verstehen und wir fügen diese als neue Keywords zu bestehenden Zielgruppen hinzu. Bei hohem Volumen richten wir hierfür eine neue Anzeigengruppe ein, um auf die Suchanfrage noch spezifischer in der Anzeige eingehen zu können.

Suchanfragen auswerten

Google Suchvorschläge

Einen wichtigen Hinweis darauf, was die Leute wirklich suchen liefern die blauen Suchvorschläge am Ende der ersten Google Suchseite. Bei der Suchanfrage „online marketing agentur“ werden diese Vorschläge geliefert, da sie häufig gesucht werden und nahen Bezug zur ursprünglichen Anfrage haben. Die Suchanfragen sind meistens so hoch, dass es sich auch lohnen kann für diese eine eigene Anzeigengruppe anzulegen.

Suchvorschläge

Google Trends

Google Trends zeigt den Zeitverlauf von beliebigen Suchanfragen. Besonders interessant ist das für saisonale Kategorien oder Artikel. So kann man sich überlegen wann man beginnen sollte für diese zu werben. In unserem Beispiel ist zu sehen, dass am September die Saison für die Snowboard-Kategorie beginnt und gegen Ende Februar das Interesse wieder abflacht.

Trends analysieren

Ubersuggest

Das kostenlose Tool Ubersuggest liefert wertvolle Informationen über zu erwartende Klickpreise und Anzahl der Suchanfragen zu bestimmten Keywords. Wir haben festgestellt, dass diese Informationen zum Teil genauer sind, als der Google Keyword Planer und zudem sieht man hier auch wie hoch die SEO-Schwierigkeit des Wortes ist (SD). Wenn man auch organisch zu wichtigen Keywords ranken möchte, ist das ein guter Indikator dafür, wie groß die Chancen sind das zu schaffen. Zudem sind die Vorschläge zu verwandten Suchanfragen auch hilfreich um weitere Ideen für die Anzeigengruppen zu sammeln.

Ubersuggest

Fazit

Es ist wichtig sich im Vorfeld Gedanken zu machen wie man die eigene Kampagne strukturiert und welche Keywords sinnvoll sind. Zu viele Keywords sind meistens schlecht, da sich das Budget auf alle verteilt und man wirklich lukrative Keywords so nicht ausschöpft.

Trotzdem sollte man mindestens alle zwei Tage in die Kampagnen schauen, um die Suchanfragen zu überprüfen und die Keywords zu optimieren. Keywords mit schlechtem Qualitätsfaktor führen langfristig zu einer Abstufung des ganzen Accounts, daher nutzen wir ein Google Ads Skript, den Quality Score Checker, um immer auf einen Blick sehen zu können, wie sich der Qualitätsfaktor entwickelt.

 

Interessante Links zur Vertiefung:

Google Ads Skripte

Google Ads optimieren

Google Ads Editor

Über den Autor

Tobias ist unser Digital Spezialist und weiß genau, wobei es bei einem Online-Auftritt ankommt. Mit einem Gespür für Webdesign sowie einer Affinität für Schnittstellen-entwicklungen und Online-Strategieberatung begleitet er Sie auf Ihrem Weg in die Digitalisierung.

Aktuelle Beiträge

Facebook UTM Parameter

Mit UTM Parameter können Sie automatisch Ihre Facebook Kampagnen und Google Ads taggen und in Google Analytics und anderen Analysetool auswerten.

Neue Adresse

Neue Adresse, neue Ära: ZweiDigital ist umgezogen!...

Subscribe

* indicates required
Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:
Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.
We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.